ÖVP-Prochaska unterstützt Schüller als Kandidaten für den Integrationsfonds

Schüller wäre die optimale Besetzung für In- und Ausländer

Wien (ÖVP-Klub) Volle Unterstützung des Wiener ÖVP-Klubs für eine mögliche Kandidatur Helmut Schüllers als Chef des Wiener Integrationsfonds sicherte Klubobmann Johannes PROCHASKA heute
zu. Schüller sei der ideale Kandidat für eine von allen Parteien getragene Integrationspolitik.****

PROCHASKA hofft auch, daß durch diesen Vorschlag des Wiener ÖVP-Chefs Bernhard GÖRG, die "durch die Blockademechanismen des LIF
und der Grün-Alternativen festgefahrenen Verhandlungen wieder in Gang kommen". "Für mich wäre Schüller der ideale Mann für diesen Job", erklärte PROCHASKA. Schüllers Engagement für die Integration stehe bei allen ernst zu nehmenden Parteien außer Frage, zusätzlich sei er sich immer seiner Verantwortung sowohl
den Inländern, als auch den Ausländern gegenüber bewußt gewesen.

Die ÖVP verfüge, im Gegensatz zur dümmlichen Gehässigkeit der Freiheitlichen, über ein ausreichendes Maß an Toleranz, "auch
wenn wir gelegentlich Auffassungsunterschiede zu Schüllers Meinungen gehabt haben", so der ÖVP-Klubchef.

Kein Verständnis zeigte PROCHASKA für da und dort auftauchende Kritik an Kardinal Schönborns Vorgangsweise. Die Kritik komme
vor allem von jenen, die zuwenig Einblick in den tatsächlichen Handlungsablauf gehabt hätten und sich ihre Vorurteile aufgrund
von Gerüchten aufgebaut hätten.****

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Daniel KOSAK (Pressesprecher)
Tel.: (01) 4000/81913

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/VPR