ARBÖ: Tips zum Kindersitzkauf

Welche Automodelle verfügen über das ISOfix-System

Wien (ARBÖ) - Viele verantwortungsbewußte Eltern stellen die Frage: "Welchen Kindersitz soll ich verwenden?" und "Wie montiere ich den neuen Sitz richtig in meinem Auto?" Der ARBÖ gibt Tips für den Kindersitzkauf und informiert über die Automodelle, die über das ISOfix-System verfügen.

ARBÖ-Cheftechniker Dipl.Ing. Diether Wlaka betont: "Nur wer
beim Kauf eines Kindersitzes dem Rat eines Fachmannes vertraut und diese Ratschläge dann im täglichen Autofahrerleben beherzigt, handelt verantwortungsbewußt."

"Zum Kauf eines Kindersitzes gehören Kind und Auto. Der Kindersitz muß zur jeweiligen Autotype passen - am besten Sie probieren das vor dem Kauf aus - und das Kind muß den neuen Sitz akzeptieren. Damit ist sichergestellt, daß der Sitz richtig ist für Kind und Auto", erläutert der ARBÖ-Experte.

ARBÖ-Tips für den Kauf von Kindersitzen:

1. Bringen Sie Ihr Kind zum Kauf mit. Nur wenn alle drei Faktoren
- Kind, Sitz und Auto - zusammenpassen, stimmt die Sicherheit.

2. Eine längere Sitzprobe ist vor dem Kauf zu empfehlen.

3. Der Sitz muß in jenem Auto ausprobiert werden, indem er verwendet wird. Nur so erkennt man die Tricks beim Einpassen sowie eine schlechte Sitzposition des Kindes.

4. Lassen Sie sich den Einbau gründlich erklären - am besten in Ihrem ARBÖ-Prüfzentrum. Eine falsche Befestigung kann die Schutzwirkung des Sitzes wesentlich vermindern.

5. Besonders bei zweitürigen Fahrzeugen, bei denen der Sitz schlecht erreichbar ist, muß die Sicherung des Kindes möglichst einfach sein. Sitze mit Fangkörpern sind hier von besonderem Vorteil.

6. Achten Sie beim Kauf eines Rückhaltesystems jedenfalls auf das ECE-Prüfzeichen. Üblicherweise besteht diese Kennzeichnung aus einem Kreis mit dem Buchstaben E und einer ein- oder zweistelligen Kennzahl, die auf das Land hinweist, welches die Genehmigung
erteilt hat - zum Beispiel E1 für Deutschland oder E12 für Österreich.

7. Da Kinder rasch wachsen, sollte der Umbau auf ein Rückhaltesystem für höhere Gewichtsklassen möglichst einfach und kostengünstig sein.

8. Hat Ihr Auto einen Beifahrerairbag so sollte das Kind nur auf
der Rücksitzbank mitgenommen werden.

9. Halten Sie den Abstand zwischen dem gesicherten Kind und den vorderen Sitzen möglichst groß.

Preisgünstige Alternative: Babysitzverleih beim ARBÖ
Babysitze der Gruppe 0 kann man beim ARBÖ gegen eine Kaution in
der Höhe des Kaufpreises für maximal 14 Monate kostengünstig leihen.

ISOfix:

Bereits seit Jahren wird versucht, eine einheitliche Befestigungsnorm für Kindersitze zu erstellen. Beim ISOfix-System wird der Kindersitz mit einer Art Karabiner in zwei fix am
Fahrzeug verankerte Haken befestigt. Dies ist vor allem für all jene interessant, die ihren Kindersitz nicht nur in einem einzigen Auto nutzen wollen. Dazu passende Sitze gibt es im Fahrzeug und im Zubehörhandel.

Folgende Automodelle verfügen bereits über ISOfix oder planen dieses:

Audi A3 ...................... Serie
Citroën Berlingo (ab April 99) Serie
Citroën Xsara ................. Serie
Fiat Punto (ab Sept. 99) ...... Serie
Ford Ka (ab Herbst 99) ........ Option (ohne Aufpreis)
Ford Fiesta (ab Herbst 99) .... Option (ohne Aufpreis)
Ford Focus .................... Option (ohne Aufpreis)
Ford Mondeo (ab Herbst 99) .... Option (ohne Aufpreis)
Nissan Micra ................. Serie
Nissan Primera (ab Herbst 99) . Serie
Peugeot 206 ................... Serie
Renault Clio II .............. Serie
Renault Espace (ab Frühjahr 99) Serie
Seat Arosa .................... Serie
Seat Alhambra ................. Serie
Skoda Octavia ................ Serie
VW Lupo ....................... Serie
VW Golf ....................... Serie
VW Bora ....................... Serie
VW Passat ..................... Serie
VW New Beetle ................. Serie

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail: presse@arboe.at

ARBÖ Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR