Auch auf dem Gerichtsberg nun Kettenpflicht

Straße über den Großen Kripp gesperrt

St.Pölten (NLK) - Die Autobahnen und Schnellstraßen sowie die Bundes- und Landesstraßen sind am Mittwochmorgen in der Ebene und in den Hauptstrecken großteils salznaß. Die Außenringautobahn (A 21) hat aber zum Teil Schneefahrbahnen, im hügeligen Gelände und den Bergtälern gibt es auf den Bundes- und Landesstraßen zum Teil Schneefahrbahnen, Matsch und Verwehungen. Auf den Nebenstraßen überwiegen die Schneefahrbahnen, an exponierten Stellen ist mit Glatteis zu rechnen. Behinderungen durch Verwehungen sind örtlich auch im Waldviertel zu bemerken.

Kettenpflicht für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen besteht auf der B 20 (Annaberg, Josefsberg), der B 21 (Gscheid, Ochsattel), der B 23 (Lahnsattel) und der B 18 (Gerichtsberg). Auf der B 28 wurde Kettenpflicht für alle Fahrzeuge ohne Winterausrüstung ab Puchenstuben verhängt. Auf der B 71, der Straße über den Zellerrain, herrscht Fahrverbot für alle LKW über 3,5 Tonnen (ab Langau); Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen hatten Kettenpflicht. Die steirische Seite der B 71 (Zellerrain) blieb wegen Lawinengefahr gesperrt.

Die Straße von Opponitz nach St.Georgen am Reith (LH 98 A) ist wegen Lawinengefahr gesperrt. Die Fahrzeuglenker müssen über die Ybbstal-Bundesstraße bzw. Hollenstein (B 31) ausweichen.

Die Neuschneemengen betrugen stellenweise bis zu 25 Zentimeter. Die Temperaturen schwankten am Mittwochmorgen zwischen -5° und +1°.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK