Computerexperten von Microtech 2000 überzeugt

Bonn (ots) - Auf der gut besuchten internationalen Pressekonferenz zum Jahr-2000-Problem gestern in Bonn, haben sich Fachjournalisten und Vertreter verschiedenster Organisationen davon überzeugen können, daß die Hardware-Datumsumstellung eines PCs mit dem Microtech-2000-Programm perfekt funktioniert. Wie Tanju Karabunar, Geschäftsführer der Microtech 2000 GmbH betont, könne nicht nur von einem Computerproblem gesprochen werden. Gerade bei PCs gäbe es tatsächlich zwei Umstellungsprobleme. Sowohl Softwareprogramme als auch die Hardware eines jeden PCs müßten umgestellt werden. Beide Elemente kommunizieren ständig im Zeit- und Datumsbezug miteinander. Ist die Hardware nicht umgestellt oder umstellungsfähig könne kein noch so gutes Softwareprogramm eingegebene Daten im Jahr 2000 wiederfinden. Bisher hätten die Programmierer großer Computerhäuser sich lediglich auf die Softwareumstellung konzentriert, die Hardwareumstellung allerdings vernachlässigt. Schlimmer noch sei die Tatsache, daß die bisher auf dem Markt befindlichen Umstellungsangebote teilweise ganz einfach die Schaltjahre vergessen hätten. Andere sogenannte Testprogramme würden die Hardware gar nicht umstellen. Ein weiteres technische Chaos könnte bei angeblich angepaßter Hardware entstehen, weil die Umstellung mit einer gewissen Zeitverzögerung erfolgt, bei der erhebliche Datensätze verloren gehen könnten. Genau diese Problematik - dies wurde gestern sehr deutlich -gibt es mit dem Umstellungsprogramm Microtech 2000 nicht, wie einer der Entwickler auf verschiedenen PCs und Laptops in Bonn demonstrierte.

Dennoch sind die Briten und die Niederländer schneller als die Deutschen. Die britischen Wasserwerke "Wales Water Company" haben für ihre 600 PCs bereits das Microtech-2000-Programm bestellt und wollen damit ihre Computer zumindest auf der Hardwareseite Jahr-2000-fest programmieren. Auch die niederländische ABB-Dacom-Zentrale hat ihre 300 PCs bereits mit Microtech 2000 hardwareseitig angepaßt.

Stattdessen lamentiert eine der größten Wirtschaftsnationen, die Bundesrepublik Deutschland, immer noch, ob es nicht besser wäre das Motherboard auszuwechseln. Die hier entstehenden Kosten inklusive Arbeitsstunden und Zeitverlust übersteigen das dreifache der Kosten für das Microtech-2000-Programm. In nur drei Minuten ist die Hardware-Anpassung für alle IBM-kompatiblen Computer ab der Generation 286 möglich. Tanju Karabunar legt noch eins drauf und betont, daß er die Anpassung eines jeden Computers persönlich zertifiziert. Dazu haben sich die großen Computerhersteller bis heute noch nicht durchringen können.

Es tut uns leid für die Hardwarehersteller, betont Tanju Karabunar. Sie können jetzt nicht mehr darauf hoffen, daß sie hunderttausende von neuen Computern im Jahr 2000 verkaufen oder für teures Geld Hardware-Elemente auswechseln können.

ots Originaltext: MICROTECH 2000 GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Kontakt:
MICROTECH 2000 GmbH,
Geschäftsstelle Düsseldorf,
Tel.: 0049/211/ 327464, Fax: 0049/211/ 327564.

Weitere Informationen finden Sie auf http://tv.journalistenbuero.de "Jahr 2000 Problem gelöst".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS