Posch: VP-Schönfärberei bei NÖ-Forschungspolitik

Radikales Umdenken in Förderpolitik nötig

Niederösterreich (OTS-SPI) " VP-Landesrat Gabmann betreibt eindeutig Schönfärberei - das beweisen seine gestrigen Aüßerungen zur NÖ-Forschungspolitik. Tatsache ist nämlich, daß ein radikales Umdenken in der NÖ-Forschungs- und
Technologiepolitik notwendig ist, da Förderentscheidungen viel zu langsam getroffen werden und wichtige Projekte dadurch über
Monate und Jahre verschleppt werden", sagte heute der niederösterreichische SPÖ-Landesgeschäftsführer Oswald Posch.

"Seit fast zwei Jahren liegt zum Beispiel der Antrag eines Technologieberatungszentrums, eine Forderung der RITTS-
Studie, im Ressort von VP-Landesrat Gabmann zur Begutachtung
vor - das ist viel zu lang. Zwei Jahre sind in der Forschungspolitik eine Ewigkeit - in der Zeit wird in der Forschung aus Zukunft bereits Vergangenheit", sagte er weiter.

"Es braucht ein radikales Umdenken in der NÖ-Förderpolitik. Gefragt sind Modernität und Offenheit, um eine effiziente Technologiepolitik zu ermöglichen und eine Beschleunigung bei
den Förderentscheidungen einzuleiten. Mit Schönfärberei wird man hier nicht weiterkommen", schloß er.
(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN