Schittenhelm begrüßt Krankenanstaltenverbund von Korneuburg und Stockerau

Eine optimale Lösung im Sinne der Gesundheitsversorgung der Bezirke

Niederösterreich, 23.2.1999 (NÖI) "Gesundheit ist unser höchstes Gut. Um dieses 'Gut' zu bewahren und zu optimieren,
konnte jetzt, nach jahrelangen zähen Verhandlungen, eine Lösung erzielt werden. Mit der Vertragsunterzeichnung des ersten Krankenanstaltenverbundes in Niederösterreich zwischen den Krankenhäusern von Korneuburg und Stockerau ist die Gesundheitsversorgung in beiden Bezirken gesichert", freut sich LAbg. Dorothea Schittenhelm.****

Der Vertrag schreibt vor, daß nur ein Primariat bestellt wird, das die gesamte Abteilung unabhängig vom Standort leitet. Korneuburg ist künftig für die Allgemeinchirurgie, die Unfallchirurgie, die Anästhesie und die Frauenheilkunde verantwortlich. Stockerau wird für die Innere Medizin und die Urologie zuständig sein. Auch in Versorgung, Technik, Verwaltung und Logistik ist eine wirtschaftliche Zusammenarbeit vereinbart worden, erklärte die Abgeordnete.

Schittenhelm wies in diesem Zusammenhang auch darauf hin, daß mit dem Ausbau des Krankenhauses Korneuburg demnächst gestartet wird. Das Krankenhaus wird dann auch mit dem neuesten Stand der Technik ausgerüstet sein, genügend Platz haben und wird auch für die Bediensteten optimale Rahmenbedingungen bieten.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI