Strategien zur Schaffung von Lehrplätzen greifen

Schaffung weiterer neuer Lehrberufe und Modelle für Jugendliche mit Vermittlungsschwierigkeiten

Wien (Pwk) - "In den 1997 und 1998 eingeführten 23 neuen Lehrberufen wurden per 31.1.1999 insgesamt 1.842 Lehrverträge gezählt, das sind rund fünf Prozent aller Lehranfänger", stellt Alfred Freundlinger, im Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft für die neuen Lehrberufe zuständig, vor Journalisten fest. "1.204 Betriebe haben in den neuen Lehrberufen bei den Lehrlingsstellen ein

3a-Feststellungsverfahren beantragt und sind somit als neu dazu gewonnene, zusätzliche Lehrbetriebe zu zählen. Gemessen an der Zahl der Lehrbetriebe sind das drei Prozent", so Freundlinger. ****

Zählt man alle Neuordnungen von bestehenden Lehrberufen aus 1997 und 1998 noch dazu, sind es insgesamt 49 neue oder erneuerte Berufe. In diesen wurden 7.184 Lehrverträge abgeschlossen und somit knapp 18 Prozent des Gesamtvolumens der österreichischen Lehrlingsausbildung bewegt. Die einzelnen neuen Lehrberufe entwickeln sich mit Ausnahme des Straßenerhaltungsfachmannes und des Sportartikelmonteurs äußerst zufriedenstellend. Bei den 1998 eingeführten Lehrberufen liegt der Bankkaufmann mit 255 Lehrlingen an erster Stelle, gefolgt vom EDV-Techniker (156 Lehrlinge), dem Gartencenterkaufmann (139 Lehrlinge) und dem EDV-Kaufmann (118 Lehrlinge).

"Nach der Einführung von 19 Lehrberufen im Vorjahr kann für heuer nicht mehr mit einer vergleichbar hohen Zahl gerechnet werden. Es werden aber laufend neue Entwürfe diskutiert, um die Berufsausbildungslandschaft weiterhin lebendig zu erhalten. Sicher zu erwarten ist die baldige Verordnung des Gruppenlehrberufes "Textiltechniker" mit den beiden Fachrichtungen "Maschentechnik" und "Webtechnik", berichtet Freundlinger. Weitere drei Lehrberufe im EDV-Bereich werden von den Sozialpartnern eher skeptisch beurteilt und bedürfen noch der Zustimmung des Sozialministeriums. Zur Diskussion stehen weiters Entwürfe zu den Lehrberufen Baumaschinentechniker, Einzelhandelskaufmann mit fachlichen Spezialisierungen, Lagerwirtschaftsfachmann, Mechatroniker, Mikrotechnologe, Oberflächentechniker, Reprograf, Werbekaufmann und Zerspanungstechniker.

Dringend gefordert wird von seiten der Wirtschaftskammer die baldige Umsetzung des Lehrberufes Fleischer mit den Fachrichtungen Verarbeitung und Verkauf. Speziell für die Fachrichtung Verkauf rechnet die Fleischerinnung mit einem Bedarf von 200 bis 300 Lehrstellen.

"Bei allen Erfolgen mit den neuen Lehrberufen ist ein gravierendes Problem offen geblieben", betont Freundlinger in diesem Zusammenhang, denn "alle eingeführten neuen Lehrberufe sind eher anspruchsvolle Berufe." Trotz eines grundsätzlichen Übereinkommens

im Jahr 1997 zwischen Regierung und Sozialpartner zur Schaffung von einfachen zweijährigen Lehrberufen sind Versuche zur Einführung von solchen bereits in den Diskussionen gescheitert. Für den Anteil an eher praktisch begabten Jugendlichen, die aufgrund mangelnder Schulleistungen Vermittlungsschwierigkeiten haben, wäre es sinnvoll und notwendig, eine gewisse Zahl an vereinfachten Varianten von bestehenden Lehrberufen einzurichten, um Probleme auf dem Arbeitsmarkt zu vermeiden. Einfache Varianten könnten sein Kellner als Teil des Restaurantfachmannes, Möbelmonteur als Teil des Tischlers oder Wartungsmechaniker als Teil des Kfz-Technikers. In all diesen Fällen müßte es für Absolventen jedoch immer möglich sein, später mit einer Zusatzprüfung den "größeren" Lehrabschluß nachzuholen.

"Hier begeben wir uns allerdings auf ein interessens- und bildungspolitisches Minenfeld", ergänzt Georg Piskaty, Leiter der Gruppe Bildungspolitik in der Wirtschaftskammer Österreich. "Es muß für schwächere Jugendliche etwas getan werden", appelliert Piskaty einerseits an die Beiratsmitglieder, das Instrument des Ausbildungsversuches mehr heranzuziehen, bzw an die Gewerkschaft, die die Vorlehre in ein so enges Korsett gezwängt hat, daß sie praktisch für niemanden in Frage kommt.
(Schluß) pt

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK