Freie Bahn für Jungärzte

Sobotka: Befürworte Wettbewerb unter Ärzten

St.Pölten (NLK) - In den letzten Wochen wurde viel über die niederösterreichische Gesundheitsversorgung diskutiert. Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka wird nun einen ersten konkreten Schritt setzen:
Niederösterreichs ranghöchster Raumgestalter wird den Teil des Gesundheits-Raumordnungsprogrammes ersatzlos streichen, der bisher die Standorte für niedergelassene Ärzte festschrieb.

Sobotka: "Wir haben die angestrebte flächendeckende Versorgung grundsätzlich erreicht, jetzt müssen wir weiterdenken." Sobotka möchte damit ein Signal setzen: "Wir machen somit den ersten konkreten Schritt zur freien Standortwahl für Ärzte." Nun müssen von der Ärztekammer und der Krankenkasse der zweite Schritt gesetzt werden, fordert Sobotka, damit Jungärzten in Zukunft die Eröffnung einer Praxis erleichtert wird.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2171

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK