Höchtl: Für Briefwahl auch bei Gemeinderatswahlen – Gesetzesantrag im Nationalrat eingebracht

Niederösterreich, 22.2.99 (NÖI) "Unsere Gesellschaft wird zunehmend mobiler. Beruflich und privat sind immer mehr Menschen
im In- und Ausland unterwegs. Viele auch an Wahltagen. Ich setze mich deshalb dafür ein, daß die in vielen Staaten bereits bewährte Form der Briefwahl künftig auch bei Gemeinderatswahlen möglich sein soll und habe deshalb mit Kollegen der ÖVP einen Gesetzesantrag eingebracht", stellte der niederösterreichische VP-Nationalratsabgeordnete Dr. Josef Höchtl gegenüber dem Pressedienst der VP Niederösterreich fest.****

Höchtl zeigt sich überzeugt davon, daß in einer Demokratie nicht nur das Recht zur Wahl sondern auch die praktische Möglichkeit zu wählen gegeben sein sollte: "Das Wahlrecht muß mit der Zeit gehen. Eine moderne, mobile Zeit braucht ein modernes,
den mobilen Erfordernissen angepaßtes Wahlrecht. Die Briefwahl würde vielen die Ausübung des Wahlrechtes ermöglichen, die derzeit durch ihre zeitliche und örtliche Abwesenheit von der jeweiligen Gemeinde gehindert sind, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Damit würde auch eine Erhöhung der Wahlbeteiligung bewirkt", schloß Höchtl.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI