ÖBB / Arlbergbahn: Sperre aus Sicherheitsgründen weiterhin aufrecht

Schienenersatzverkehr mit ÖBB-BahnBussen - heute Vormittag minimale Verspätungen

Innsbruck/Wien (OTS) - Aus Gründen der Sicherheit für die Fahrgäste halten die ÖBB die Sperre auf der Arlbergbahn wegen der vorherrschenden extremen Lawinengefahr weiterhin aufrecht. Seit gestern verkehrt ein Schienenersatzverkehr mit ÖBB-BahnBussen für die Fernverkehrszüge von und nach Vorarlberg zwischen Landeck und Bludenz. Daß die ÖBB nicht nur auf der Schiene, sondern auch beim BahnBus, großes Know-How besitzen wird seit gestern unter Beweis gestellt. Das aktuelle Verspätungsausmaß der betroffenen Züge lag heute Vormittag durch den Einsatz des Schienenersatzverkehrs bei nur max. 20 Minuten!****

Sobald die Lawinengefahr gebannt ist und somit die strengen Sicherheitsbestimmungen der ÖBB eingehalten werden können, wird die Strecke von der Bahn wieder befahren.

Hinweis an die Redaktionen: Die ÖBB informieren über das Aufheben der Sperre gesondert.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Kommunikation Tirol/Vorarlberg
Arno Guggenbichler
Tel: +43 (0512) 503 - 2110
(umgeroutet auf Handy)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/OTS