Flughafen Hamburg: Spitzenposition im Umweltmanagement ausgebaut

Hamburg (ots) - Als erster europäischer Flughafen überhaupt erhielt der Flughafen Hamburg soeben ein Ökozertifikat nach den strengen Normen der Europäischen Union. Diesem freiwilligen Härtetest, der in der EU-Verordnung EC 1836/93 festgelegt ist, hat sich bisher noch kein einziger Airport unterzogen. Mit seinen jetzt erfolgreich testierten Umweltzielen und seinem Umweltmanagement hat die Flughafen Hamburg GmbH (FHG) ihre führende Position im Umweltschutz weiter ausgebaut.

Hocherfreut konnten die Geschäftsführer der FHG, Werner Hauschild und Dr. Michael Kerkloh, am Donnerstag, 18. Februar, die Bestätigung ("Validation EC ECO-Audit") entgegennehmen: "Es erfüllt uns zusammen mit den gesamten Belegschaften der hier tätigen Unternehmen mit Stolz, daß der Flughafen Hamburg der erste Flughafen ist, der das EU-Ökozertifikat erworben hat! Unsere Umweltschutzziele betreffen zahlreiche Bereiche wie Abfallwirtschaft, Energieversorgung, Gewässerschutz, Lärmschutz - und zwar aktiven und passiven -, Luftreinhaltung oder Maßnahmen gegen möglichen Vogelschlag. Die jahrelangen Anstrengungen, überall auf diesen Gebieten ständige Verbesserungen zu verwirklichen, haben sich auf's neue gelohnt."

Zu den Anforderungen nach den strengen EU-Normen - zusammengefaßt unter dem Fachbegriff EMAS, wobei EMAS für Eco Management and Audit Scheme steht - gehören die (überprüfbare) Angabe der Umweltziele eines Unternehmens einschließlich der Mittel, mit denen die Ziele erreicht werden sollen, und der dafür vorgesehene, notwendige Zeitrahmen. Voraussetzung der erfolgreichen Validierung ist wegen der Überprüfbarkeit auch die Veröffentlichung einer Umwelterklärung ("Environmental Statement"). Diese Erklärung hat die FHG parallel zur Verleihung des EMAS-Zertifikats in Deutsch und Englisch veröffentlicht.

Die externe Überprüfung wurde durch das unabhängige "Institut für Umwelttechnik, Dr. Kühnemann und Partner GmbH" aus Hannover vorgenommen. Das erfolgreiche Bestehen der EMAS-Vorgaben bestätigt die Handelskammer Hamburg durch Eintrag in ihr dafür eingerichtetes Standortregister ("DE-S-131-00019"). Erste Gratulanten der Zertifizierung des FHG-Umweltmanagements waren rund 100 Luftfahrt-und Umweltfachleute, die Teilnehmer der zeitgleich vom 17. bis 19. Februar im Flughafen stattfindenden 2. Hamburger Luftfahrtkonferenz "Aviation versus Environment".

Bereits zum Frühjahr 1998 hatte die FHG ihre Umweltmaßnahmen nach der sog. ISO-Norm 14.001 erfolgreich bestätigen lassen; auch mit dieser ebenfalls von unabhängigen Gutachtern vorgenommenen Überprüfung war der Flughafen Hamburg Pionier unter den deutschen Flughäfen. Den jetzt eingenommenen ersten europaweiten Platz gemäß EMAS werden die Hamburger in drei Jahren erneut überprüfen lassen.

ots Originaltext: Flughafen Hamburg GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Pressekontakt:
Flughafen Hamburg GmbH
- Pressestelle-
Tel: 040/5075-3611
Fax: 040/5075-3622

---------+---------+---------+---------+---------+---------+---------

Rückfragen bitte an News Aktuell Tel.: +49 40 4113-2850

---------+---------+---------+---------+---------+---------+---------

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/03