ots Ad hoc-Service: Nordd. Affinerie AG

Hamburg (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich =

Aktionärsinformation der Norddeutschen Affinerie AG über das Ergebnis im 1. Quartal des Geschäftsjahres 1998/99 (Oktober 1998 bis Dezember 1998)

Die Norddeutsche Affinerie (NA) hat auch im ersten Quartal des Geschäftsjahres 1998/99 die Kapazitäten in den Kernbereichen gut ausgelastet.

Im Vergleich zu dem herausragenden Vorjahr ist das Ergebnis im 1. Quartal des Geschäftsjahres 1998/99 zurückgegangen. Neben saisonalen Einflüssen haben sich hierbei verschlechterte Bedingungen vor allem auf dem Rohstoffmarkt für Kupferschrotte sowie eine Abschwächung der Nachfrage bei den wichtigsten Kupferprodukten ausgewirkt.

Kupfermarkt

Der Kupfermarkt, wie auch die anderen Rohstoffmärkte, befinden sich zurzeit in einer außergewöhnlichen Verfassung. Seit Juni 1997 ist der Kupferpreis stark gefallen und hat mittlerweile ein Zwölfjahrestief erreicht. Gleichzeitig sind die Kupferbestände in den Lagerhäusern der Metallbörsen erheblich angestiegen, da weltweit ein Produktionsüberschuss bei Kupfer besteht. Die Ursache für diese Situation liegt in erster Linie in der Wirtschaftskrise in Asien, durch die sich der Kupferbedarf in dieser Region deutlich verringert hat. Eine Verbesserung der Marktsituation wird voraussichtlich erst am Anfang des Jahres 2000 eintreten können, wenn sich bereits durchgeführte und geplante Produktionskürzungen auswirken werden.

Das anhaltend niedrige Kupferpreisniveau hat den Rohstoffmarkt vor allem bei den Verarbeitungsentgelten für Kupferschrotte sowie Kupferkonzentrate im Spot-Geschäft negativ beeinflusst.

Im Vergleich zu ihren internationalen Wettbewerbern ist die NA bei ihrem wichtigsten Rohstoff, den Kupferkonzentraten, aber gut positioniert, da sie sich zu über 80 % auf Basis langfristiger Verträge versorgt. Dennoch ist die NA teilweise direkt betroffen, da sie zusätzlich Spot-Mengen (Tagesgeschäft) an Kupferkonzentraten bzw. Kupferschrotten zur Kapazitätsauslastung der Elektrolyse einkauft.

Selbst bei den derzeit niedrigen Verarbeitungserlösen hat die NA aber im Vergleich zu den nationalen und internationalen Wettbewerbern aufgrund ihrer herausragenden Kostenposition erhebliche Vorteile.

Produktion und Absatz Die NA verarbeitete rund 190.000 Tonnen (Vorjahr 191.000 Tonnen) Kupferkonzentrate; dies entspricht erneut einer Vollauslastung der Schmelzkapazität.

Die Produktion von Gießwalzdraht betrug rund 63.000 Tonnen (79.000 Tonnen). Im Bereich Stranggussformate wurden rund 34.000 Tonnen (39.000 Tonnen) erzeugt. Als indirekte Auswirkung der internationalen Wirtschaftskrisen hat sich die Nachfrage für diese Produkte im Vergleich zu dem außergewöhnlich guten Vorjahr abgeschwächt, befindet sich aber insgesamt gesehen noch auf einem hohen Niveau.

Im Monat Dezember wurden geplante Reparaturstillstände in den Anlagen für unsere Kupferprodukte und am Elektroofen für Recyclingrohstoffe durchgeführt. Die Arbeiten an den Wachstumsinvestitionen wurden zügig fortgesetzt. Am 31.12.1998 waren bei der NA 2.094 Mitarbeiter - ohne Auszubildende - beschäftigt (2.206).

Umsatz und Ergebnis des NA-Konzerns im 1. Quartal des Geschäftsjahres 1998/99 Der Konzernumsatz verringerte sich mengen-und metallpreisbedingt auf rund 459 Mio. DM (537 Mio. DM).

Trotz des schwierigen Marktumfeldes und der Durchführung geplanter Reparaturstillstände wurde im Konzern ein Ergebnis vor Ertragssteuern von 11 Mio. DM (34 Mio. DM) erzielt.

Auch wenn das Ergebnis des 1. Quartals in der Regel durch Sondereinflüsse und den Monat Dezember bestimmt wird, wird die weitere Ergebnisentwicklung maßgeblich von der Situation auf den Rohstoff- und Produktmärkten abhängen.

Intern begegnet die NA der veränderten Umfeldsituation mit einer konsequenten Fortsetzung ihrer Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen.

Konzernkennzahlen der Norddeutschen Affinerie AG

Kennzahlen des NA-Konzerns Geschäfts- Geschäfts- Geschäfts- jahr jahr jahr 1997/98 1997/98 1998/99 Okt.-Dez. Okt.-Dez. 1997* 1998* Umsatz Mio.DM 2.341 537 459

Personalaufwand Mio.DM 224 56 57

Abschreibungen Mio.DM 48 13 12

Ergebnis vor Steuern - der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit Mio.DM 152 34 11 - EBDIT Mio.DM 191 44 21 - EBIT Mio.DM 143 32 9

Investitionen Mio.DM 82 10 12

Herstellung v. Kupfer 1.000 t 526 131 118 u. Kupferprodukte

Kupferpreis US$/t 1.747 1.915 1.550 (Durchschnitt 1. Quartal)

Belegschaf 2.303 2.346 2.228 Durchschnitt 1. Quartal)

*vereinfacht erstellte Zwischenabschlüsse

Kurzprofil

Die Norddeutsche Affinerie ist der größte integrierte Kupferproduzent Europas. Mit einer Gesamtproduktion von Über 500 000 Tonnen Kupfer und Kupferprodukten und rund 2 000 Mitarbeitern zählt die Norddeutsche Affinerie auch weltweit zu den führenden Kupfererzeugern. Das Kerngeschäft des Unternehmens ist die Gewinnung von Kupferkathoden aus primären (Kupferkonzentraten) und sekundären Rohstoffen (Altkupfer) sowie deren Weiterverarbeitung zu Gießwalzdraht, Stranggussformaten, Metallpulvern und Kupferchemikalien. Darüber hinaus erzeugt und vermarktet die NA alle wichtigen Koppelprodukte der Kupfererzeugung wie zum Beispiel Edelmetalle und Schwefelsäure. Zu den Kunden der NA zählen Unternehmen der Kabel-, Elektro-, Telekommunikations- und Chemieindustrie ebenso wie Zulieferer der Bau- und Automaobilbranche.

Weitere Informationen über die Norddeutsche Affinerie finden Sie im Internet unter http://www.affinerie-hamburg.com.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI