Schlögl: SPÖ ist Partei der Familien (4)

Frauen- und familienpolitische Forderungen der SPÖ-NÖ

Tagesmüttern (-vätern) - Niederösterreich (OTS-SPI) "Die SPÖ ist die Partei der Familien. Ziel unserer Politik ist es, jene Voraussetzungen zu schaffen, die es Müttern, Vätern und Kindern ermöglichen,
sicher und sozial abgesichert ein erfülltes und selbstbestimmtes Leben zu führen", sagte Minister Mag. Karl Schlögl heute bei seiner Pressekonferenz.

Als frauen- und familienpolitische Hauptforderungen der
"Neuen SPÖ-NÖ" bezeichnete Schlögl

  • die Anhebung der NÖ-Familienhilfe von 3.500 Schilling auf die Höhe des Karenzgeldes,
  • die Ausweitung des Bezieherkreises der Familienhilfe durch Anhebung des gewichteten Pro-Kopf Einkommens,
  • die Erhöhung des Karenzgeldes auf 6.000 Schilling,
  • die Einrichtung von Kiddy-Clubs in den Kindergärten, um eine optimale Betreuung der Zwei- bis Dreijährigen zu ermöglichen,
  • die Erweiterung der Nachmittagsbetreuung in den Kindergärten ohne zusätzliche Kosten für die Eltern,
  • die sozial- und pensionsrechtliche Absicherung von "Halt der Gewalt" - die Einrichtung von Kriseninterventionsstellen gegen Gewalt in der Familie - diese sollen vom Land mitfinanziert werden.

Zu diesen Forderungen hat die SPÖ, so Schlögl, bereits
Anträge im NÖ-Landtag eingebracht.
(Fortsetzung folgt)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN