Heinz kündigt "Operation Excel" und zweistelliges Wachstum beim Ertrag je Aktie an / Das Weight Watchers-Vertriebsgeschäft wird verkauft

Pittsburgh, USA (ots-PRNewswire) - In Zentren für hervorragende Vermarktung und Produktion wird investiert

Die H. J. Heinz Company (New Yorker Börse: HNZ) kündigte heute eine transformative vierjährige Wachstums- und Restrukturierungsinitiative an, von der erwartet wird, daß sie zu 200 Millionen US-Dollar an jährlichen Einsparungen und einem Wachstum beim Ertrag je Aktie von 10 bis 12% jährlich über die nächsten vier Jahre führt.

Die Initiative namens Operation Excel wurde vom President und Chief Executive Officer von Heinz, William R. Johnson, in einer Präsentation vor der Consumer Analyst Group of New York (New Yorker Verbraucheranalysten) vorgestellt, die sich in Naples, Florida, trafen.

Finanziell soll die Operation Excel über vier Jahre die folgenden Ergebnisse erbringen:

* mehr als 200 Millionen US-Dollar an jährlichen Einsparungen, die in die Marken von Heinz reinvestiert werden können;

  • 2,5 Milliarden US-Dollar an freiem Cashflow;
  • Umsatzwachstum von 3 bis 4% jährlich;
  • Ertrag für investiertes Kapital auf fast 40%;
  • erhöhte Bruttogewinnspannen von bis zu 42%;
  • ein rechtsgültiger Steuersatz zwischen 35 und 36% und
  • eine zusätzliche Investition von 100 Millionen US-Dollar im kommenden Jahr zur Unterstützung der Marketing- und der Preisinitiativen für die Hauptmarken (einschließlich Ketchup, Thunfisch und tiefgefrorene Kartoffeln).

Im operativen Geschäft soll die Initiative folgendes bewirken:

* Sie soll sich auf die sechs Hauptnahrungsmittelkategorien und die sechs Schlüsselländer konzentrieren, um weltweit eine Plattform für das Wachstum in anderen neuen Märkten zu schaffen.

* Sie soll die weltweite Produktion und Distribution neu ordnen und "Zentren für hervorragende Produktion" durch die Expansion von 13 auf 15 Fabriken, die Schließung oder den Verkauf von 15 bis 20 Fabriken und die Verkleinerung von wenigstens 10 weiteren schaffen.

* Sie soll die weltweite Belegschaft in den vier Jahren netto um ungefähr 3.000 bis 4.000 Mitarbeiter reduzieren.

* Das Weight Watchers-Vertriebsgeschäft soll verkauft, die tiefgefrorenen Nahrungsmittel der Marke Weight Watchers dagegen erhalten werden. Dies soll zu einer Reduktion der Vorhersagen für den zukünftigen Ertrag pro Aktie um ungefähr 7 Cents pro Aktie führen.

"Operation Excel ermöglicht den Schwerpunkt und die Maßnahmenstaffelung, die für das erfolgreiche Abschneiden in der Nahrungsmittelindustrie essentiell sind", sagte Mr. Johnson. "Es ist bedauerlich, daß eine notwendige Konsequenz des Restrukturierungsprozesses eine Reduktion unserer weltweiten Belegschaft ist."

Restrukturierungsaufwendungen

Die Restrukturierungsinitiativen der Operation Excel werden im Geschäftsjahr 2000 zu Einsparungen von mindestens 50 Millionen US-Dollar, im Geschäftsjahr 2001 von 145 Millionen und im Geschäftsjahr 2002 von 200 Millionen und mehr führen. Die Erzielung dieser Einsparungen wird Restrukturierungsaufwendungen vor Steuern in Höhe von ungefähr 900 Millionen US-Dollar erfordern, darunter die zuvor angekündigten Aufwendungen in Höhe von 150 Millionen US-Dollar hauptsächlich für die Konsolidierung des Geschäfts von Heinz mit tiefgefrorenen Produkten. Die Aufwendungen in Höhe von 900 Millionen US-Dollar werden über die vier Jahre verteilt, wobei die meisten Aufwendungen in diesem Jahr anfallen. Die zukünftigen Implementierungsaufwendungen, die nach den Buchhaltungsgrundsätzen nicht berücksichtigt werden können, werden in den vier Jahren ungefähr 200 Millionen US-Dollar betragen.

Außerdem wird Operation Excel Heinz dabei helfen, einen jährlichen Steuersatz von ungefähr 35 bis 36% zu erreichen.

Vereintes Management

"Alle diese Maßnahmen werden zur umfassendsten Transformation in der Firmengeschichte von Heinz führen. Sie werden von einem stärkeren homogeneren Managementteam durchgeführt", gab Mr. Johnson an.

"Der größte Teil der Transformation von Heinz wird im Übergang von einer dezentralisierten Ansammlung von "nicht koordinierten autonomen Tochtergesellschaften" zum Management nach weltweiten Kategorien wie zum Beispiel Ketchup, Thunfisch oder tiefgefrorene Kartoffeln bestehen", sagte Mr. Johnson. Eine sich daraus ergebende Konsequenz wird die neue Ausrichtung des Produktions- und Distributionsnetzwerks von Heinz auf die zu schaffenden Zentren hervorragender Leistungen im jeweiligen Geschäftsbereich sein, in denen die Verarbeitungs- und Produktfachkenntnisse nach Kategorien in den Regionen von Nordamerika, Europa und im asiatisch/pazifischen Raum konzentriert werden.

Verkauf von Weight Watchers

"Ein wichtigerer Teil der konzentrierteren Wachstumsstrategie von Heinz bestand in der Entscheidung, Weight Watchers International zu verkaufen, das populäre Vertriebsgeschäft, das mehr als 20 Jahre im Eigentum der Firma stand", erklärte Mr. Johnson. "Wir haben eine spektakuläre Umkehr bei Weight Watchers International erreicht aufgrund des einmaligen Programms "1.2.3 Success(TM)" und einer schlankeren, einfacheren Geschäftsstruktur", stellte der CEO von Heinz fest. "Die Verkaufsentscheidung beruht daher nicht auf der Firmenperformance oder den zukünftigen Aussichten. Sie gibt eher die unterschiedlichen Fähigkeiten wieder, die nötig sind, um ein Einzelhandelsgeschäft zu verwalten. Diese Fähigkeiten führen nicht zu Synergieeffekten für unsere Hauptgeschäftsbereiche."

Plattform für zukünftiges Wachstum

"Im kommenden Jahr beabsichtigen wir, weitere 100 Millionen US-Dollar in Marketing- und Preisinitiativen für unsere Hauptprodukte zu investieren", erklärte er. "In unseren Hauptgeschäftszweigen steckt beträchtliches Wachstumspotential, besonders im Einzelhandel und im Lieferservice für Ketchup, tiefgefrorene Nahrungsmittel und Thunfisch."

"Schwerpunkt und Maßnahmenstaffelung werden der Schlüssel zum zukünftigen Erfolg in der Nahrungsmittelindustrie sein. Unsere Strategie besteht in der erneuten Schwerpunktsetzung im Wachstumspotential unserer sechs Hauptnahrungsmittelkategorien und der sechs Schlüsselländer, in denen wir über überlegene Strukturen zur vollen Umsetzung der Leistungsfähigkeit unserer Marken verfügen. Dieses 6x6-Kerngeschäft nach Kategorien und Ländern erwirtschaftet 80% unserer weltweiten Einnahmen und 90% unseres Betriebseinkommens", erklärte Mr. Johnson.

Die sechs Hauptnahrungsmittelkategorien von Heinz:

1. Ketchup, Zutaten und Soßen (Einzelhandel und Lieferservice) -die Hauptproduktlinie von Heinz;

2. tiefgefrorene Nahrungsmittel - starke Marken, darunter Ore-Ida, Bagel Bites und Smart Ones;

3. Thunfisch - angeführt von den Marken StarKist und John West; 4. Suppen, Bohnen und Nudelgerichte - angeführt von den Marken Heinz und Wattie's, besonders in Europa und Australasien;

5. Kindernahrung - angeführt von Heinz und Plasmon; und
6. Tiernahrung - angeführt von 9-Lives, Kibbles 'n Bits, Pounce und Pup-Peroni.

Der geographische Schwerpunkt von Heinz wird auf den folgenden sechs Schlüsselländern liegen:

1. USA,
2. Großbritannien,
3. Italien,
4. Kanada,
5. Australien und
6. Neuseeland

"Wir positionieren uns auch für zukünftiges Wachstum durch Investitionen in anderen Euro-Ländern, Zentraleuropa und im asiatisch/pazifischen Raum", sagte Mr. Johnson. "Unsere 6x6 Plattform wird unser Potential nicht einschränken, sondern eine konzentrierte Plattform für zukünftiges Wachstum sein."

Europäische Restrukturierung

Ein Großteil der Restrukturierungsanstrengungen wird in Europa durchgeführt, wo Heinz über ein Geschäft in Höhe von 2,5 Milliarden US-Dollar und fast 50 Nummer eins- oder Nummer zwei-Marken verfügt. Dort plant Heinz, seine Betriebs- und Managementstruktur auf gesamteuropäischer Basis zu restrukturieren. "Unser europäisches Managementteam hat die Schließung oder den Verkauf eines Drittels unserer 21 Fabriken in Europa vorgeschlagen. Gleichzeitig soll das Management schlanker gemacht, die Anlagen konsolidiert und die Informationssysteme harmonisiert werden", erklärte Mr. Johnson. "Das wird uns in die Lage versetzen, die Kapazitätsauslastung unserer Fabriken um wenigstens 20% in ganz Europa zu verbessern."

Als Beispiel für potentielle Einsparungen nannte der CEO von Heinz, daß die Firma die Anzahl der verschiedenen Ketchup-Flaschenformen in Europa von 24 auf 12 herabsetzen wird, wodurch jährlich wenigstens 5 Millionen US-Dollar eingespart werden.

Mr. Johnson wies auch auf die im November 1998 durchgeführte Restrukturierung der nordamerikanischen Aktivitäten für tiefgefrorene Lebensmittel und "gleichermaßen transformative Initiativen" hin, die für die Thunfischkategorie und die Geschäftsbereiche von Heinz im asiatisch/pazifischen Raum vorgeschlagen werden. "Alle größeren geographischen Bereiche werden von Operation Excel profitieren", bemerkte er.

Marketinginitiativen

"Ich bin sehr zuversichtlich, daß wir die Kostenvorteile von Operation Excel erfolgreich umsetzen können", betonte Mr. Johnson. "Ich bin gleichermaßen zuversichtlich, daß wir ein solides für die Branche hervorragendes Wachstum erreichen werden."

Er nannte Beispiele für das erhebliche Wachstumspotential in den Hauptgeschäftsbereichen von Heinz, besonders im Einzelhandel und Lieferservice von Ketchup, tiefgefrorenen Nahrungsmitteln und Thunfisch.

"Unsere Marketingoffensive führt bereits zu guten Ergebnissen für unser Flaggschiffprodukt Heinz ketchup", sagte Mr. Johnson. "Der US-amerikanische Einzelhandelsabsatz erhöhte sich in den letzten zwölf Wochen um 13%. Unsere aktuellen Zahlen für die letzten vier Wochen sind noch günstiger, da sich der Absatz um 24% erhöhte und der Aktienwert um fast 55%. Wir werden auf dieser positiven Entwicklung mit einer neuen größeren Initiative im April aufbauen, wenn wir eine Gedenkglasflasche mit 24 Unzen Inhalt zum Preis von 99 Cents für die gesamte Sommersaison auf den Markt bringen werden."

Außerdem wird Heinz im kommenden Herbst US-amerikanische Werbemaßnahmen für sein Ketchup wieder aufnehmen.

Der Pro-Kopf-Ketchupverbrauch in den USA, Großbritannien und Kanada ist sechsmal so hoch wie im Rest der Welt. Eine Zunahme des Ketchupverbrauchs von lediglich 10% in den aufstrebenden Weltmärkten bedeutet einen Anstieg in Höhe von 25 Millionen US-Dollar an Betriebseinkommen für Heinz.

Umkehr bei den tiefgefrorenen Nahrungsmitteln

Mr. Johnson beschrieb den Geschäftswandel bei den tiefgefrorenen Schnellgerichten, der den Absatz der Smart Ones-Gerichte von Weight Watchers erhöhte. "Die Marke Smart Ones verzeichnet zweistelliges Volumenwachstum und Aktiengewinne", sagte er. Das ist vor allem zurückzuführen auf verbesserte Verpackung, bessere Qualität und Werbemaßnahmen mit Erinnerungswert. In den Märkten, in denen der neue Fernsehwerbespot "Lady in Red" gezeigt wird, ist der Verbrauch um 36% gestiegen im Vergleich zum immer noch soliden 10 bis 15%igen Wachstum in den Märkten, wo dies nicht der Fall ist.

Bei den tiefgefrorenen Nahrungsmitteln ist Ore-Ida eine führende Marke. Sie verfügt über in Geschäft in Höhe von 500 Millionen US-Dollar mit dem führenden Marktanteil bei tiefgefrorenen Kartoffeln und ist damit fast achtmal so groß wie der anderer Markenmitbewerber.

"Wir glauben, daß der Kartoffelverbrauch erhöht werden kann, indem Kartoffeln zu neuen Anlässen verzehrt werden und wir uns in dieser Hinsicht vermehrt um die Kids kümmern", sagte Mr. Johnson. "Wir führten kürzlich zwei neue Snackprodukte (Ore-Ida Snackin Fries und Oven Chips) auf dem Markt ein. Im Spätherbst werden wir eine viel umfassendere Marketingkampagne vorstellen, um unsere Entschlossenheit zu demonstrieren, beim Aktienwachstum und in unseren Geschäftskategorien führend zu bleiben."

Tiernahrungsstrategie

Mr. Johnson sagte, daß Heinz sein Tiernahrungsgeschäft folgendermaßen in Angriff nimmt:

1. besseres Preis-Leistungsverhältnis für den Verbraucher aufgrund von auf den Preisen basierender Kostenrechnung,

2. Vereinfachung und Restrukturierung des Produktmixes, um die Profitabilität der US-amerikanischen Hauptgeschäftszweige für Tiernahrung zu erhöhen,

3. Vereinfachung und Konsolidierung des nordamerikanischen Geschäftzweigs für besondere Tiernahrung zur Erhöhung der Gewinnspanne und

4. erneute Belebung des Katzenfutters 9-Lives bei gleichzeitigem Ausbau der sehr profitablen Geschäftszweige Kibbles 'n Bits und Leckereien für Haustiere.

Führende Position im Thunfischgeschäft

Mr. Johnson umriß die Wachstumspläne des Thunfischgeschäfts und wies darauf hin, daß Heinz derzeit einen Marktanteil von 20% am weltweiten Thunfischmarkt in Höhe von 6 Milliarden US-Dollar hat. "Perspektivisch betrachtet, entspricht jede Erhöhung um einen Punkt am weltweiten Marktanteil ungefähr 14 Millionen US-Dollar an zunehmendem Betriebsgewinn", erklärte er.

Um sich die Beliebtheit des Thunfischs in den USA verstärkt zunutze zu machen, hat StarKist mehrere neue Produkte auf den Markt gebracht, darunter Gourmet Tuna Fillets und Lunch-to-Go. Die Firma stellt außerdem eine verbesserte Premiumproduktlinie von Albacore vor, einer Thunfischabart mit mildem Geschmack und weißem Erscheinungsbild.

Gewinnstrategie

"Wir sind zuversichtlich, daß unsere Strategie der schwerpunktmäßigen Maßnahmen in Verbindung mit den Vorteilen einer aggressiven Restrukturierung und revitalisiertem in der Branche führendem Wachstum zu anhaltendem und besserem Firmenwert und Ertragswachstum in den nächsten vier Jahren führt, wodurch der Firmenwert für den Aktionär erhöht wird", schloß Mr. Johnson.

Operation Excel, einschließlich des vorgeschlagenen Verkaufs des Vertriebsgeschäfts von Weight Watchers, unterliegt der endgültigen Zustimmung durch den Firmenvorstand. Es wird erwartet, daß sich der Vorstand diesbezüglich vor dem Ende des Geschäftsjahres entscheidet. In den kommenden Monaten wird Heinz genauere Ankündigungen über die Einzelheiten des weltweiten Firmenwachstums und des Restrukturierungsplans folgen lassen.

Der vorstehende Text enthält bestimmte zukunftsbezogene Aussagen, die auf den aktuellen Ansichten und Annahmen des Managements im Hinblick auf zukünftige Ereignisse und die finanzielle Leistungsfähigkeit beruhen. Eine Beschreibung derjenigen kritischen Faktoren, die dazu führen könnten, daß die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in dieser Pressemeldung beschriebenen abweichen, finden Sie im Abschitt 'Zukunftsbezogene Aussagen' unter Position 1 des Jahresberichts der H. J. Heinz Company auf Formular 10-K für das Geschäftsjahr, das am 29. April 1998 endete.

Über Heinz: Der Umsatz der H. J. Heinz Company nähert sich 10 Milliarden US-Dollar. Die Firma gehört damit zu den weltführenden Nahrungsmittelverarbeitern und Lieferanten von Ernährungsdienstleistungen. 50 Tochtergesellschaften bieten in gut 200 Ländern und Territorien mehr als 5.000 verschiedene Ernährungsangebote. Zu den berühmten Marken der Firma gehören Heinz, StarKist, Ore-Ida, 9-Lives, Weight Watchers, Wattie's, Plasmon, Farley's, The Budget Gourmet, Rosetto, Bagel Bites, Pup-Peroni, Nature's Recipe, Orlando, Olivine und Pudliszki. Im Internet erhalten Sie Informationen über Heinz unter
http://www.heinz.com.

ots Originaltext: H. J. Heinz Company
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Hinweis an die Herausgeber: Sie können sich ein Video mit Nachrichten über Heinz/B-Rollpaket ansehen, das Interviews mit William R. Johnson beinhaltet sowie Informationen über die Firmenprodukte und die Produktion:

Informationen via Satellit

FEED 1 FEED 2 FEED 3

Datum: 17. Februar 1999 17. Februar 1999 17. Februar 1999 Zeit: 13h30-13h45 14h30-14h45 15h30-15h45

(Ostküstenzeit) (Ostküstenzeit) (Ostküstenzeit) Koord: KU SBS 6/ KU SBS 6/ KU SBS 6/

T.4 STARLINK T.9 STARLINK T.9 STARLINK DOWNLINK: 11798 MHz(V) 11921 MHz(H) 11921 MHz(H)

Rückfragen bitte an:
Medien - Ted Smyth, Tel.: (USA) 412-456-5780,
oder Logan Sossman, Tel.: (USA) 412-456-5778

Investoren: Jack Runkel, Tel.: (USA) 412-456-6034

Firmennachrichten auf Abruf:
http://www.prnewswire.com/comp/575757.html
oder Fax: (USA) 800-758-5804, Durchwahl: 575757

Webseite: http://www.heinz.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE