Trigon Bank AG steigt ins Brokergeschäft ein

Wien (OTS) - Die Trigon Bank AG steigt mit sofortiger Wirkung in
das Brokergeschäft ein. Mit der neu gegründeten Forick Enterprises Management Services GmbH des bekannten Wiener Brokers Georg Reiter wurde ein langfristiger Kooperationsvertrag abgeschlossen. Die Bank hat damit die geänderten rechtlichen Rahmenbedingungen, die das Wertpapieraufsichtsgesetz mit sich gebracht hat und den daraus resultierenden Rückzug anderer Marktteilnehmer geschickt ausgenützt und ein neues Geschäftsfeld gestartet.

Der Handel mit Futures und Commodities unterliegt nunmehr strengeren Richtlinien, weil Wertpapiervermittlungsgeschäfte seit heuer an eine Bankkonzession gebunden sind. Georg Reiter, der bei der Hasenbichler Warenhandel GmbH das Geschäft von der Pike auf gelernt hat und in der Welt der Derivative wie kaum ein zweiter zu Hause ist, hat am schnellsten geschaltet:

"Die Trigon Bank AG hat alle Vorteile: sie ist flexibel, innovativ und schlank organisiert, um die notwendigen Entscheidungen rasch treffen zu können. Wir stellen unser langjähriges know-how zur Verfügung, die Bank die Infrastruktur und die banktechnische Abwicklung. Unser Broker in den USA ist LFG LINCO, eines der größten Brokerhäuser der Welt mit einem jährlichen Umsatz von rd. USD 120 Mrd."

Über die Trigon Bank AG können alle gängigen Futures & Options in diversen Sparten wie Öl, landwirtschaftliche Güter, Metalle, Währungen Aktienindices und dgl. an allen großen Warenterminbörsen der Welt gehandelt werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Nowak, Trigon Bank AG
1010 Wien, Mahlerstraße 14
Tel.: 01/513 33 67 DW 350

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS