Neue Medien, Lehrmethoden via Internet und rechtliche Belange

Internationale Konferenz mit Experten aus 13 Ländern in Krems

St.Pölten (NLK) - Der Donau-Universität Krems ist es gelungen, die 4. Internationale Konferenz der "European Association for Telematic Application (EATA)" nach Österreich zu bringen. Experten aus 13 Ländern werden sich bei dieser Veranstaltung, die vom 17. bis 19. März unter der Federführung der Abteilung für Telekommunikation, Information und Medien in Krems stattfindet, unter anderem mit dem Einsatz der neuen Medien, den Lehrmethoden via Internet und rechtlichen Belangen auseinandersetzen.

Beim Thema "Telematics and Law" geht es vor allem um Überlegungen der gesetzlichen Länderzuständigkeiten im Internet, um die immer akuter werdende Problematik von Urheberrechtsfragen bis hin zu Techniken des www aus juristischer Sicht und die auftretenden rechtlichen Probleme bei der Konzeption einer Website. Zu diesen Bereichen sind hier die neuesten Entwicklungen zu erfahren.

Der Bereich "Tele-education" untersucht Fragen der Lehrmethoden via Internet und der technisch-organisatorischen Bewältigung der Inhalte sowie den Einsatz neuer Medien zur besseren Präsentation. Auch soziale Aspekte werden dabei beleuchtet.

Dem Einsatz neuer Medien ist der Bereich "Telematics and culture" gewidmet. Arbeitsgruppen präsentieren etwa künstlerische Arbeiten in virtuellen Räumen, diskutieren Themen der Archivierung von Kunst und der Content-Erzeugung oder die Entstehung neuer kultureller Handlungsfelder und neue Formen der Wissensorganisation im Internet.

Nähere Informationen sind bei der Donau-Universität (Dietlinde Bügelmayer) unter der Telefonnummer 02732/893-2307 oder 0676/4243604 bzw. unter www.tim.donau-uni.ac.at/Veran/neties.htm zu erhalten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK