Grafik: Häufigsten Krankenstandsursachen in Österreich

pwk - Die meisten Krankenstandstage gingen im Jahr 1997 auf Unfälle aller Art zurück. Sie allein verursachten in Österreich einen Arbeitsausfall von 7,7 Mio. Tagen. Fast ebenso schwerwiegend wirkten sich Skelett-, Muskel- und Bindegewebserkrankungen aus. Auf diese Ursachen ließen sich 7,3 Mio. Ausfalltage zurückführen. Erkrankungen der oberen Luftwege schlugen sich mit 6,7 Mio. Krankenstandstagen nieder. Insgesamt fielen aber 1997 die Krankenstände mit insgesamt 35,5 Mio. Tagen um rund 2 Mio. Tage niedriger aus als im Vorjahreszeitraum. Die Grafik "Häufigste Krankenstandsursachen in Österreich" (Nr. A 02/9 99) ist in Schwarzweiß und Farbe online abrufbar. Auskunft: Der Auer, Tel. 533-7-544. Abruck honorarfrei. Alle Original-Auer-Grafiken können direkt aus dem WWW als komprimiertes Mac-EPS (.sea)-File oder als PDF-Dokument geladen oder als Mac- oder Windows-EPS per Formular bestellt werden:
http://www.magnet.at/auer/ oder http://www.auer.at ****
(Schluß) Bl

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/02