APA wächst 1998 zweistellig - BILD

Neuorientierung des Unternehmens 1997 hat voll gegriffen -

Wien (OTS) - Abkopplung von negativen Trends bei europäischen Nachrichtenagenturen=

Die APA-Austria Presse Agentur reg.Gen.m.b.H., Wien,
verzeichnete 1998 das bisher größte Umsatzwachstum in der Unternehmensgeschichte. Die Erträge wuchsen um um 11,6 % auf rund 327 (nach 293) Mio S. Die APA konnte in allen Marktsegmenten - Medien, Politik/Organisationen und Wirtschaft - zulegen. Das Jahresergebnis ist weiter substantiell positiv. Die Umsatzsteigerung war sowohl von den günstigen Bedingungen in den Online-Märkten als auch von den 1997 gesetzten produktpolitischen und strukturellen Maßnahmen getragen.

Mit dem Jahresergebnis 1998 konnte sich APA weiterhin klar von den mitunter krisenhaften Trends in der Szene der europäischen Nachrichtenagenturen abkoppeln. "Wir haben es frühzeitig geschafft, uns breit in Marktsegmenten außerhalb des traditionellen Medienmarktes zu positionieren," begründet Wolfgang Vyslozil, Geschäftsührer der APA. "Auch die strategische Neuorientierung 1997, uns neben der österreichischen Nachrichtenagentur auch als die österreichische Wirtschaftsagentur zu positionieren, hat 1998 voll gegriffen. Wir sind sehr angetan vom Wachstum im Bereich Wirtschaftskunden."

Alle Geschäftseinheiten konnten deutlich zulegen: Im Bereich Nachrichtenagentur wuchsen die Umsätze um knapp neun Prozent. Der Bereich Business Informationen legte um 16 Prozent zu, die Informationstechnologie um über zwölf Prozent.

Der Kernmarkt Medien profitierte vom Start der Privatradios per 1. April 1998, der für die APA erstmals seit mehreren Dekaden eine substantielle Erweiterung des Kundenkreises bei Medienkunden brachte. Die Privatradios beziehen in erster Linie den APA Basisdienst sowie die neuen Produkte der APA Audio-Plattform.

Das Marktsegment Politik/Organisationen verzeichnete eine stabile Aufwärtsentwicklung in allen Produktbereichen. Herausragendes Ereignis war die mediale Betreuung der österreichischen EU-Präsidentschaft. Die APA organisierte neben der redaktionellen Komplettabdeckung eine umfassende Betreuung der internationalen Journalisten durch das Kundenservice der APA.

Sehr gut zulegen konnte das Marktsegment Wirtschaft. Hier konnte die APA sowohl mit neuen Produkten wie dem Online-Pressespiegel, Nachrichtenprogrammen speziell für Banken und Finanzdienstleister oder Web-Dienstleistungen wachsen als auch die traditionellen Stärken weiter ausbauen. So trug die Komplettierung der APA-Zeitungsdatenbank, die nun beinahe alle österreichischen Tageszeitungen abdeckt, wesentlich zur Stärkung der APA im Online-Segment bei.

Der Jahresbeginn 1999 läßt erneut ein sehr gutes Jahr für die österreichische Nachrichten- und Wirtschaftagentur erwarten. Die Unternehmensstrategie zielt neben einem Halten des hohen redaktionellen Niveaus marktseitig auf weitere Festigung der Position im Bereich Wirtschaft ab, wobei klare Branchenschwerpunkte gebildet werden. Dazu kommen Offensiven bei den Produkten Pressespiegel, den neuen Audio-Produkten und dem Originaltext-Service, das mit neuen Verfahren für Zielgruppenkommunikation aufwartet. Die Bemühungen, alle wesentlichen Produkte der APA auch über Internet-Technologien verfügbar zu machen, steht vor dem Abschluß. 1999 werden weiters Internationalisierungsschritte vor dem Hinterund des "Euroland" ins Auge gefaßt.

OTS-BILD: www.ots.apa.at/file-service/4018.htm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

http://www.apa.at

Dr. Wolfgang Vyslozil
Tel. +43/1/360 60-2000

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS