Erber: Minus 11,1% Arbeitslose bei den Jugendlichen

Beschäftigungsinitiativen des Landes greifen voll

Niederösterreich, 17.2.1999 (NÖI) "Im Jänner gab es in Niederösterreich um 11,1% weniger jugendliche Arbeitslose, als im Vorjahr. Das ist weit besser, als der Bundesdurchschnitt und ein weiterer Beweis dafür, daß sich die Beschäftigungsinitiativen, insbesondere für gefährdete Gruppen, wie Jugendliche, Ältere und Frauen jetzt voll bezahlt machen. Wir haben dadurch erreicht, daß Niederösterreich ein attraktiver Beschäftigungsstandort ist und unsere Jugendlichen in ihrem eigenen Bundesland Beschäftigung finden", freut sich LAbg. Anton Erber.****

Erber betonte in diesem Zusammenhang, daß in Niederösterreich, im Gegensatz zum Bund keine leeren Versprechungen gemacht werden, sondern wirklich gearbeitet wird. Auch die Lehrstellenangebote zeigen, daß wir auf dem richtigen Weg sind: So standen im Jänner in Niederösterreich 356 Lehrstellensuchenden 367 offene Lehstellen gegenüber. Damit ist die Bilanz am niederösterreichischen Lehrstellenmarkt erstmals seit knapp zweieinhalb Jahren wieder ausgeglichen. Auch hier haben unsere Initiativen einen wichtigen Beitrag geleistet.

"Wie werden auf dieser Erfolgsschiene weiter aufbauen und dafür Sorge tragen, daß Jugendliche in Niederösterreich rasch und leicht zu einem Arbeitsplatz kommen. So sind bereits weitere Initiativen
in Planung", so Erber.
- 1 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI