Richard Wagners "Ring des Nibelungen" wieder an der Wiener Staatsoper Donald Runnicles dirigiert Ring-Zyklus ab 18. Februar an der Wiener Staatsoper

Wien (OTS) - Donald Runnicles dirigiert ab 18. Februar wieder
einen Zyklus von Richard Wagners "Der Ring des Nibelungen" an der Wiener Staatsoper.

Am Vorabend, in "Das Rheingold" am Donnerstag, dem 18. Februar, übernehmen Robert Hale den Wotan, Siegfried Jerusalem den Loge, und Franz Josef Kapellmann den Alberich. In den weiteren Partien sind Marjana Lipovsek als Fricka, Holly Hall als Freia, Heinz Zednik als Mime und Kurt Rydl als Fasolt zu hören. Alexandru Moisiuc debütiert als Fafner, Michael Roider als Froh. Der Zyklus findet am Samstag, dem 20. Februar mit "Die Walküre" seine Fortsetzung. Waltraud Meier singt die Sieglinde, Deborah Polaski die Brünnhilde und Marjana Lipovsek die Fricka. Siegfried Jerusalem ist als Siegmund, Kurt Rydl als Hunding und Robert Hale als Wotan zu erleben.

In "Siegfried" am Sonntag, dem 28. Februar sind alle Frauenrollen neu besetzt: Deborah Polaski debütiert als Brünnhilde, Regina Mauel als Erda und Ingrid Kasierfeld als Waldvogel. Siegfried Jerusalem verkörpert wieder die Titelpartie, Heinz Zednik den Mime und Robert Hale den Wanderer.

Am Sonntag, dem 7. März stellt sich Deborah Polaski dem Publikum auch als Brünnhilde in "Götterdämmerung" erstmals vor. Holly Hall singt zum ersten Mal 3. Norn sowie Gutrune, Uta Schwabe und Liliana Ciuca debütieren als 1. und 3. Rheintochter. Marjana Lipovsek gibt wieder die Waltraute, Siegfried Jerusalem den Siegfried, Kurt Rydl den Hagen, Franz-Josef Kapellmann den Alberich und Peter Weber den Gunther.

Karten in verschiedenen Preiskategorien sind an den Bundestheaterkassen erhältlich.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro
Tel.: (01) 514 44 / 2309
e-mail: kubadinow@oebthv.gv.at

Wiener Staatsoper

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BUN/OTS