Sitzung der NÖ Landesregierung

St.Pölten (NLK) - Die NÖ Landesregierung unter Vorsitz von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll faßte in ihrer heutigen Sitzung u.a. folgende Beschlüsse:

Im Zuge der Erweiterung und Generalsanierung der Bezirkshauptmannschaft Zwettl wurden die Elektroanlagen mit einer Auftragssumme von 2,1 Millionen Schilling vergeben.

Der Anteil der Eco Plus am Budget 1999 der Regionale Innovationszentrum in Niederösterreich Holding Gesellschaft m.b.H. (RIZ NÖ Holding Ges.m.b.H) in der Höhe von 7,53 Millionen Schilling wurde beschlossen.

Die Budgetvorschau 1999 für den Personal- und Sachaufwand der Regionalförderungsaufgaben der Eco Plus wurde beschlossen und zur Finanzierung aus Regionalförderungsmitteln ein Betrag von 30,67 Millionen Schilling genehmigt.

Als Zuschuß für ihre Marketingaktivitäten erhalten die Tourismusregionen March-Donauland und Weinviertel Beiträge in der Höhe von 635.000 bzw. 840.300 Schilling.

Dem Landtag wurde der Entwurf einer Änderung des NÖ Schulzeitgesetzes 1978 übermittelt, durch die analog zu den Bundesschulen der Beginn der Semesterferien an Pflichtschulen um eine Woche verlegt werden kann.

Die sanitätsbehördliche Bewilligung für die Inbetriebnahme des Magnetresonanztomographie-Zubaues des Krankenhauses Mistelbach wurde erteilt.

Das Ludwig-Boltzmann-Institut für biomedizinische Mikrotechnik erhält für das in Wiener Neustadt angesiedelte Technologietransferprojekt "NOeSC" einen Finanzierungsbeitrag in der Höhe von 2 Millionen Schilling.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK