Landesregierung beschließt sechs Regionalisierungsprojekte

Regionalfördermittel in der Höhe von 44,5 Millionen Schilling

St.Pölten (NLK) - In ihrer heutigen Sitzung beschloß die NÖ Landesregierung sechs neue Regionalisierungsprojekte, genehmigte den Anteil der Eco Plus am Budget 1999 der Regionalen Innovationszentren sowie die Budgetvorschau 1999 für den Personal- und Sachaufwand für Regionalförderungsagenden der Eco Plus und stellte dafür insgesamt 44,454 Millionen Schilling zur Verfügung.

Neben dem Pilotprojekt eines Gründertreffs Groß-Siegharts, das für die flächendeckende Betreuung von Gründungswilligen in Teilen des Waldviertels 523.000 Schilling Zuschuß erhält, betreffen zwei weitere der neuen Regionalisierungsprojekte den Kulturpark Kamptal: Für die Rekonstruktion eines germanischen Gehöfts in Elsarn in der Gemeinde Straß im Straßertale stehen 1,975 und für Abrundungsmaßnahmen im Radwegenetz 2,683 Millionen Schilling Regionalisierungsmittel zur Verfügung.

Die restlichen drei neuen Regionalisierungsprojekte beziehen sich allesamt auf die "LEADER Gruppe Schneebergbahn Hohe Wand -Steinfeld". Hier wurden für die Erstellung eines Konzeptes für ein Kulturzentrum in Bad Fischau 298.000 Schilling sowie für die Gestaltung von Erlebniswegen in Höflein unter dem Titel "Gesundheit tanken - Natur genießen" 408.000 Schilling bzw. in Würflach unter dem Namen "Johannesbachklamm" 364.000 Schilling Zuschuß bewilligt.

Der seitens der Landesregierung beschlossene Anteil der Eco Plus am Budget 1999 der Regionalen Innovationszentren in NÖ liegt bei 7,533 Millionen Schilling. Die Budgetvorschau für den Personal- und Sachaufwand für Regionalförderungsagenden der Eco Plus beläuft sich auf 30,67 Millionen Schilling.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK