ots Ad hoc-Service: CinemaxX AG <DE0005085708> CinemaxX schließt Joint Venture mit Kinepolis zur europäischen Expansion / Gesamtleistung 1998 stieg um 40 %.

Hamburg (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Deutschlands größtes Multiplexkino-Unternehmen, die CinemaxX AG, Hamburg, und die belgische Kinepolis Group NV, haben die Gründung einer gemeinsamen Betreibergesellschaft beschlossen. An dem Joint Venture unter dem Namen KinemaxX BV werden CinemaxX und Kinepolis mit jeweils 50% beteiligt sein. Vorbehaltlich der Zustimmung durch Aufsichtsrat und Vorstand soll die Gesellschaft mit einem Grundkapital von rund 50 Mio. EURO ausgestattet werden.

Ziel dieses ersten Joint Ventures im Kinomarkt unter Beteiligung von zwei Marktführern auf europäischer Ebene ist die weitere Erschließung des europäischen Kinomarktes. Bis zum Jahre 2002 will die neue Gesellschaft mehr als 20 gemeinsame Kinoneubauten eröffnen und betreiben.

Beide Partner haben sich darauf verständigt, ihre bisherige Expansionsstrategie in den jeweils angestammten Ländern weiterhin unabhängig zu verfolgen: CinemaxX in den deutschsprachigen Ländern, Kinepolis in den Benelux-Ländern sowie Frankreich und Spanien. Zusätzlich erwarten sich beide Unternehmen von dem Joint Venture deutliche Synergie-Effekte nicht nur in der Standortentwicklung, sondern auch im operativen Bereich, z. B. beim Betrieb und in der Bewirtschaftung der modernen Großkinos.

Zur Finanzierung dieser Expansionsstrategie hat die CinemaxX AG eine Kapitalerhöhung um 900.000 Stückaktien aus genehmigtem Kapital unter Ausschluß des Bezugsrechts durchgeführt. Die neuen Aktien werden von der Kinepolis zu einem Kurs von 34 EURO übernommen. Damit fließen der CinemaxX AG rund 30 Mio. EURO zu.

Im Zusammenhang mit dem Joint Venture wird die H.-J. Flebbe GbR aus ihrem Eigentum 21,75 % des erhöhten Grundkapitals der CinemaxX AG an die Kinepolis veräußern. Damit wird Kinepolis insgesamt 30 % am Grundkapital von CinemaxX halten. Diese Aktien werden zusammen mit weiteren 30 % des Grundkapitals aus dem Eigentum der H.-J. Flebbe GbR in einer neu gegründeten GmbH gehalten, an der Kinepolis und Flebbe zu gleichen Teilen beteiligt sein werden. Hans-Joachim Flebbe wird gleichzeitig eine Option zur Beteiligung an der Kinepolis Group NV eingeräumt.

CinemaxX: Erfolgreiches erstes Börsenjahr

Die CinemaxX AG hat im Kalenderjahr 1998 eine Gesamtleistung von rd. DM 287 Mio. erzielt. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber 1997 (DM 204 Mio.) um rund 40 %. Nach den vorläufig vorliegenden Zahlen liegt auch das Ergebnis im Plan. Damit wurden die anläßlich des Börsengangs im Juli 1998 publizierten Prognosen erreicht. Ende Februar wird CinemaxX die endgültigen Ergebnisse für das Kalenderjahr 1998 vorlegen. Aufgrund der 1998 vorgenommenen Umstellung des Geschäftsjahres auf den 30.06. wird die CinemaxX AG zum selben Zeitpunkt ihren Halbjahresbericht für das laufende Geschäftsjahr 1998/1999 (30.06.) veröffentlichen.

Durch die planmäßigen Neueröffnungen von acht CinemaxX-Multiplexkinos in Deutschland hat die CinemaxX AG mit rd. 16 Mio. Kinobesuchern ihre Position als Marktführer im deutschen Multiplexbereich weiter gefestigt. Gleichwohl konnten die hohen Besuchererwartungen im vergangenen Jahr nicht ganz erfüllt werden. Dies ist insbesondere darauf zurückzuführen, daß nach dem überragenden Erfolg des Films "Titanic" weitere große Erfolgsfilme -insbesondere im 2. Halbjahr 1998 - ausblieben. Die acht Neueröffnungen werden jedoch insbesondere in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 1998/99 zum weiteren Umsatzwachstum der Gruppe beitragen.

Insgesamt ist der Gesamtkinomarkt in Deutschland nach der gerade veröffentlichten offiziellen Besucherstatistik der Filmförderungsanstalt (FFA) für das Jahr 1998 um rd. 5,7 Mio. Besucher (+4%) auf rd. 149 Mio. Besucher gewachsen. Dabei hat allein die CinemaxX AG mit 3,8 Mio. zusätzlichen Besuchern mit rund 66 % zum Gesamtmarktwachstum beigetragen. Im Geschäftsjahr 1999/2000 plant die CinemaxX AG mindestens 11 Neueröffnungen von Multiplex-Kinos in Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Weitere Einzelheiten zur Geschäftsentwicklung werden Ende Februar im Rahmen der Halbjahresberichterstattung (01.07. bis 31.12.1998) bekanntgegeben.

Der Vorstand

Rückfragen an: Ernst-Günter Surkus, Investor Relations, Tel. (040) 450 68-120 Thomas Schulz, Presse, Tel. (040) 450 68-181

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/02