Verkaufsauflagen der beiden Montags-Magazine liegen vor: - Format im Duell der Montags-Magazine erstmals klar Nummer 1 - Format-Verkaufszahl erreicht mit 97.397 fast die 100.000 Marke - Format liegt mit Vorsprung von 15.500 Käufern klar vor "profil"

Wien (OTS) - Mit heutigem Montag haben beide Montags-Magazine ihre Verkaufsauflagen des 4. Quartals für die "Österreichische Auflagen-Kontrolle" veröffentlicht. Danach erreichte das "profil" im 4. Quartal 1998 eine Verkaufsauflage von durchschnittlich 81.896 Exemplaren pro Woche. Das neu gestartete Format schaffte in den ersten drei Monates seines Erscheinens bereits 97.397 verkaufte Hefte pro Woche.

Damit ist die erste Vorentscheidung im Duelle der beiden österreichischen Montags-Magazine gefallen:

Format ist in der Verkaufsauflage die neue Nummer 1. Der Vorsprung auf das "profil" ist mit 15.500 Käufern pro Woche deutlich höher als erwartet.

Format hatte beim Start den Inserenten eine Verkaufsauflage von 50.000 Exemplaren versprochen, die nun in der ÖAK ausgewiesene tatsächliche Verkaufszahl liegt somit fast beim Doppelten der Prognose.

Im Vergleich zur Größe des Landes bedeutet die nunmehr von der ÖAK geprüfte Verkaufszahl auch, daß Format zum erfolgreichsten Montags-Magazin Start in Europa wurde.

Das Verkaufsergebnis der ersten drei Monate liegt in Relation zur Einwohnerzahl beim Doppelten jenes Wertes, den Focus in seinem Gründungsjahr in Deutschland erreichte. Mit 97.397 verkauften Exemplaren pro Woche hat Format im Vergleich zur Einwohnerzahl in Österreich bereits nahezu dieselbe Größenordnung erreicht wie der bestens eingeführte "Spiegel" in Deutschland (mit 1 Million verkauften Exemplaren).

Die mittlerweile abgerechneten ersten vier Ausgaben von Format im neuen Jahr 1999 liegen noch deutlich über den Werten des 4. Quartals. Alle bisherigen Format-Ausgaben im neuen Jahr erreichten durchwegs Verkaufszahlen über der 100.000-er-Marke.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

News, Tel.: 01/213 12/113
Büro Wolfgang Fellner, Martina Reichelt

Format, Tel.: 01/217 55-6712
Büro Christian Ortner, Niki Blankenstein

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS