Museumsquartier Wien: Finalparty der Projektreihe "construction seconds" am 18. Februar 1999, 21 Uhr (exact timing!) im Museumsquartier Wien, Mitteltrakt, Baukran, Ovalhalle

Wien (OTS) - Im Museumsquartier, der derzeit größten Kulturbaustelle der Welt, wird seit dem 2. April 1998 umgebaut, zugebaut, neugebaut.

Die kulturellen Aktivitäten, die als Katalysator für die Vitalität dieses Ortes während der gesamten Bauzeit aufrecht bleiben, sind exemplarisch. Künstler und Musiker, Performer und Klangbildhauer, Video- und SoundproduzentInnen setzen sich zeitgenössisch-experimentell mit dem Zustand "Baustelle Museumsquartier" auseinander.

"Kunst auf der Baustelle" nennt sich eine Projektreihe der Kuratoren Markus Wailand und Vitus H. Weh. Auftakt bildete die vierteilige Soundperformance "construction sounds". Zur Finalparty stellen die Protagonisten dieser Reihe, Franz Pomassl und Kodwo Eshun, sowohl die Dokumentations-CD "construction sounds" vor, als auch die als eigenes Projekt produzierte CD "Architectronics". Als logische Fortsetzung ihrer Baugruben-Kooperation werden sie, unter Einbeziehung eines Baukrans, in der adaptierten Ovalhalle des Museumsquartiers den Übergang vom Tief- zum Hochbau zelebrieren. Das skulpturale Raumambiente wird mit Material der Ottakringer-Brauerei und der Baustelle durch Peter Sandbichler gestaltet.

Das Museumsquartier vibriert. Die Vernetzung von Kultur unterschiedlichster Arten, Ebenen und Medien ist derzeit hier realisiert. Zukunft wird hier gebaut. Der Aufbruch ins nächste Jahrtausend hat begonnen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Museumsquartier Errichtungs- und
Betriebsgesellschaft Wien, Ute Weber
Tel.: 01/523 58 81-207, Fax: 01/523 58 86
email: office@museumsquartier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS