Mikl-Leitner: Initiative gegen Winterreifen-Muffel

Verordnung des Verkehrsministers wie bei Spikes

Niederösterreich, 12.2.1999(NÖI) Eine Verordnung des Verkehrsministers im Kampf gegen Winterreifen-Muffel auf Österreichs Straßen will VP-Landesgeschäftsführerin Mag.
Johanna Mikl-Leitner. "Das Chaos auf mit Schnee- bzw.
Schneematsch bedeckten Straßen, in vielen Fällen verursacht
durch sommerbereifte Fahrzeuge, macht ein Umdenken notwendig.
Bei schlechten Fahrverhältnissen werden schlecht ausgerüstete Verkehrsteilnehmer zur Gefahr für sich und andere", so Mikl-Leitner. ****

Die VP-Managerin kann sich vorstellen, daß der
Verkehrsminister durch eine Verordnung festlegt, daß ab einem bestimmten Zeitpunkt bzw. ab bestimmten Witterungsverhältnissen Winterreifen zwingend vorgeschrieben sind. Andernfalls könnten
den Winterreifen-Muffeln saftige Verwaltungsstrafen drohen. Für
die Festlegung des Zeitpunktes der Winterreifenpflicht sollte jedenfalls die Meinung der Autofahrerklubs eingeholt werden.

Vergleichbar wäre diese Verordnung mit jener für
Spikereifen, wo man ab einem bestimmten Zeitpunkt mit Spikes unterwegs sein darf. Im Sommer gibt es Strafen für Spikefahrer,
so Mikl-Leitner, das muß doch auch für den umgekehrten Fall möglich sein. Das heißt, ab einem bestimmten Zeitpunkt darf man durch eine Verordnung des Verkehrsministers eben nicht mehr mit Sommerreifen unterwegs sein.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI