Grafik: Entwicklung der Wohnungsbetriebskosten in Österreich

Begehrliche Öffentliche Hand

Wien (Pwk) - Die öffentliche Hand greift der Wohnbevölkerung immer tiefer in die Tasche. Alleine die Gebühren für Trinkwasser, Abwasser und Müllentsorgung haben sich zwischen 1988 und 1997 durchschnittlich um mehr als 2.400 Schilling pro Haushalt erhöht. Das entspricht einer Steigerung von über 70 Prozent. Die Mieten hingegen sind in den letzten Jahren durchschnittlich um drei bis fünf Prozent gesunken. ****

Diese Grafik ist in Schwarzweiß und Farbe ab 14:30 Uhr online abrufbar. Auskunft: Der Auer, Tel. 533-7-544. Abruck honorarfrei.

Alle Original-Auer-Grafiken können direkt aus dem WWW als komprimiertes Mac-EPS (.sea)-File oder als PDF-Dokument geladen oder als Mac- oder Windows-EPS per Formular bestellt werden:
http://www.magnet.at/auer/ oder http://www.auer.at
(Schluß) MH

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK