Buhrmann: Bilanz für viertes Quartal 1998 und Ergebnisse des Geschäftsjahres 1998 / Reingewinn pro Buhrmann-Aktie steigt 1998 um 22%

Amsterdam, Niederlande (ots-PRNewswire) - Ergebnisse des vierten Quartals 1998

  • Betriebsreingewinn pro Aktie: EUR 0,67 (4Q'97: EUR 0,48) +39%
  • Vergleich Betriebsergebnisse: +10%

Ergebnisse des Gesamtjahres 1998
- Betriebsreingewinn pro Aktie: EUR 1,47 (1997: EUR 1,21) + 22%
- Vergleich Betriebsergebnisse: +11%

Dividendenangebot:
- Dividende von EUR 0,60 zahlbar entweder in bar oder in Anteilen +20%

Aussichten für 1999
- höherer Betriebsreingewinnn pro Aktie

Buhrmann (Business Services und Vertrieb) erzielte ein gutes viertes Quartal 1998, insbesondere durch vorteilhafte Ergebnisse in den Divisionen Office Products, Graphic Systems und Information Systems. Das Finanzjahr 1998 wurde mit einer 1,5prozentigen Steigerung bei dem Betriebsreingewinn abgeschlossen. Dieses Ergebnis wurde trotz des Verkaufs der Verpackungsgruppe, die für das Jahr 1998 nur fünf Monate zur Bilanz beigetragen hat, erzielt. Weiterhin wurden die Finanzierungsaufwendungen 1998 negativ beeinflußt durch eine Zahlung von NLG 1,1 Mrd. an die Anteilseigner und durch einen großen Kauf von eigenen Aktien.

Der Betriebsreingewinn pro Aktie stieg deutlich um 22%, zum Teil aufgrund der Verringerung der Anzahl der im Umlauf befindlichen Stammaktien, auf NLG 3,25 (EUR 1,47) pro Stammaktie.

Zum 1. Juni 1998 beinhalteten die Aktivitäten von Buhrmann Business Services und Vertrieb für die Büro- und Graphikabsatzbereiche, d.h. Office Products,
Paper Merchanting, Information Systems and Graphic Systems.

Umsätze und Ergebnisse "Buhrmann Neu" (a)

(a) Buhrmann Neu bezieht sich auf das neu umstrukturierte Unternehmen Buhrmann zum 1. Juni 1998 einschließlich der fortlaufenden Kosten.

Die Umsätze stiegen im vierten Quartal 1998 auf NLG 3,2 Mrd. Aufgrund von Entflechtungen ist dieses Ergebnis nur 1 Prozent über der vergleichbaren Zahl für den gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das organische Umsatzwachstum betrug 5%.

Die Umsätze im Gesamtjahr 1998 betrugen NLG 11,8 Mrd. Im Vergleich zu 1997 ist er um 4,5% höher (NLG 11,3 Mrd.). Das organische Umsatzwachstum betrug 9%.

Das Betriebsergebnis vor Amortisierung von Goodwill betrug NLG 141 Mio. im vierten Quartal. Dieser Wert liegt um 10% höher als das vergleichbare Betriebsergebnis im gleichen Zeitraum 1997, das NLG 128 Mio. betrug.

Das Betriebsergebnis für das Gesamtjahr 1998 betrug NLG 355 Mio. (3% der Gesamtumsätze) und lag damit um 11% höher als das vergleichbare Betriebsergebnis von NLG 319 Mio. (2,8% der Umsätze), das 1997 erzielt wurde.

Umsätze und Ergebnisse von "Buhrmann Alt" (b)

(b) Buhrmann Alt ist "Buhrmann Neu" plus der Verpackungsgruppe und für 1997 KNP LEYKAM

Für das Gesamtjahr 1998 betrugen die Gesamtumsätze NLG 13 Mrd. (1997: NLG 15,7 Mrd.). Diese Verringerung resultiert aus dem Verkauf von KNP LEYKAM und des Verpackungsgeschäftes.

Die Betriebsergebnisse vor der Amortisierung von Goodwill betrugen für das gesamte Jahr 1998 NLG 469 Mio. (1997: NLG 644 Mio.).

Im vierten Quartal betrug der Betriebsreingewinn NLG 118 Mio. (1997: NLG 123 Mio., minus 4%). Diese Verringerung resultierte ebenfalls aus den bereits erwähnten Auswirkungen. Der Betriebsreingewinn für das Finanzjahr (NLG 330 Mio.) stieg gegenüber 1997 (NLG 325 Mio.).

Der Betriebsreingewinn pro Stammaktie stieg um vierten Quartal von NLG 1,06 (EUR 0,48) im Jahr 1997 auf NLG 1,47 (EUR 0,67) für 1998 (+39%). Für das Gesamtjahr 1998 stieg der Betriebsreingewinn pro Stammaktie von NLG 2,67 (EUR 1,21) auf NLG 3,25 (EUR 1,47, +22%).

Im vierten Quartal wurde entschieden, den Anteil an Sappi von weiteren NLG 100 Mio. abzuschreiben, als Ergebnis des Wertrückgangs des südafrikanischen Rand. Auch wurde entschieden, die Hälfte des zukünftigen Währungsrisikos abzudecken. Die daraus resultierende außergewöhnliche Zahlung betrug NLG 55 Mio. Zusätzlich wurde eine weitere Rückstellung in Höhe von NLG 25 Mio. im Zusammenhang mit dem Verkauf von Info'Products UK gemacht.

Der Reingewinn für 1998 betrug NLG 1 155 Mio. (1997: NLG 45 Mio.). Darin eingeschlossen ist ein außergewöhnlicher Gewinn nach Steuern in Höhe von NLG 825 Mio. Dieser setzt sich wie folgt zusammen:

Berechnung des außergewöhnlichen Gewinns:

Buchgewinn aus dem Verkauf der Verpackungsgruppe abzüglich der damit zusammenhängenden Kosten und dem Buchverlust für weitere Veräußerungen

NLG 1 173 Mio.

Abschreibung und Deckung der Anteile an Sappi - 155 Mio.

Verluste im Zusammenhang mit Reorganisationen und der Neuorganisation der Geschäfte - 79 Mio.

Außergewöhnlicher Gewinn vor Steuern NLG 939 Mio.

Steuern - 114 Mio.

Außergewöhnlicher Gewinn nach Steuern NLG 825 Mio.

Ergebnisse pro Division

Nettoumsätze in Mio. Gulden

4. Quartal Januar-Dezember
1998 1997 1998 1997

Büroprodukte
947 855 3 687 3 153

Paper Merchanting
1 169 1 131 4 648 4 312

Graphic & Information Systems
1 098 1 211 3 468 3 831

"Buhrmann Neu"
3 214 3 197 11 803 11 296

Entflechtetes Papier- und Verpackungsgeschäft einschließlich Gruppenauflösung

-4 1 141 1 182 4 381

"Buhrmann Alt"
3 210 4 338 12 985 15 677

Betriebsergebnis

in Millionen Gulden

4. Quartal Januar-Dezember
1998 1997 1998 1997

Office Products
42 33 130 115

Paper Merchanting
43 50 142 152

Graphic & Information Systems
65 52 116 85

Holdings -9 -7 -33 -33

"Buhrmann Neu"
141 128 355 319

Entflechtetes Papier- und Verpackungsgeschäft
0 93 114 325

Betriebsergebnis vor Amortisierung von Goodwill
141 221 469 644

Amortisierung von Goodwill
-2 -2 -5 -3

"Buhrmann Alt" 139 219 464 641

Die Verkaufsaktivitäten der Office Products Divisions befanden sich im vierten Quartal auf einem hohem Stand. Die Umsätze stiegen um 11% auf NLG 947 Mio. (1997: NLG 855 Mio.). Das organische Umsatzwachstum betrug 8%. Das Betriebsergebnis von NLG 42 Mio. stieg im vierten Quartal um mehr als 27% im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres (NLG 33 Mio.).

Office Products USA erzielte im vierten Quartal ein gutes Wachstum im Volumen - besonders im Bereich Computerzubehör und Papierprodukte. Die Bruttohandelsspanne lag niedriger als im vierten Quartal des Vorjahres, aber über denen der vorhergehenden Quartale. Der Elektronische Handel (E-commerce) - der Vertrieb von Produkten über einen sicheren Weg im Internet - weist prozentual ein starkes Wachstum in den Vereinigten Staaten auf.

Office Products Europe berichtete über höhere Ergebnisse im vierten Quartal als im gleichen Quartal 1997 in allen Produktkategorien (Zubehör, Kopierer, Büromöbel und
Facility Management), hauptsächlich aufgrund einer großen Steigerung bei den Umsätzen. Die Nachfrage nach Büromöbeln in Deutschland und in den Niederlanden ist im Vergleich zum vierten Quartal 1997 deutlich angestiegen. Das Wachstum beim Volumen im Bereich Zubehör war besonders groß in Schweden, Österreich und den Niederlanden. Die Division übernahm weider einmal eine Anzahl von Vertriebsunternehmen für Büroprodukte, um so ihre Marktposition, insbesondere in Deutschland, weiter zu festigen.

Für das Gesamtjahr 1998 berichteten die Divisionen Office Products ein Betriebsergebnis von NLG 130 Mio., im Vergleich zu NLG 115 Mio. für 1997 ein Anstieg um 13%.

Aufgrund von 3% höheren Umsätzen (NLG 1 169 Mio. gegenüber NLG 1 131 Mio. im vierten Quartal 1997) bilanzierte die Paper Merchanting Division ein Betriebsergebnis von NLG 43 Mio. für das vierte Quartal (4Q 1997: NLG 50 Mio.). Die Umsätze in dieser Division blieben während des Zeitraums auf einem befriedigenden Stand. Das Volumen stieg, teilweise aufgrund einer Anzahl von kleinen Ankäufen, um 7%. Die Papierpreise in Kontinentaleuropa blieben einigermaßen stabil, waren jedoch durchschnittlich niedriger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. In Großbritannien setzte sich allerdings der Trend zu niedrigeren Preisen fort, so daß die Bruttohandelsspannen unter einigen Druck gerieten. Die Division hat ihre Marktanteile in Europa durch die Übernahme von Glenmore Lomond in Schottland vergrößert.

Für das Gesamtjahr 1998 betrug das Betriebsergebnis dieser Division NLG 142 Mio. gegenüber NLG 152 Mio. im Jahr 1997. Diese Reduzierung geschah hauptsächlich aufgrund des Drucks auf Preis und Handelsspanne.

Traditionell haben die Divisionen Graphic Systems und Information Systems erfolgreiche vierte Quartale. Das letzte Quartal 1998 war keine Ausnahme: Ein Betriebsergebnis von NLG 65 Mio. wurde bei Umsätzen von NLG 1 098 Mio.(4Q 1997: NLG 52 Mio. und NLG 1 211 Mio.) bilanziert. Der Rückgang in den Umsätzen für das Gesamtjahr 1998 führt sich auf Entflechtungen in Frankreich, Großbritannien, Mexiko und Asien zurück.

Innerhalb der Graphic Systems wurden besonders herausragende Ergebnisse in Spanien und Italien erzielt, während die Umsätze in den Benelux-Staaten auf einem anhaltend hohen Stand blieben.

Die Ergebnisse unserer Unternehmen im Bereich Information Systems verbesserten sich in Frankreich, Italien, Spanien und Deutschland. Das Verluste machende britische Unternehmen Info'Products (UK) wurde verkauft. In den Benelux-Staaten, in denen ohnehin gute Ergebnisse geliefert werden, war die Performance deutlich besser.

Für das Gesamtjahr 1998 bilanzierten die Graphic and Information Systems-Geschäfte einen Gewinn von NLG 116 Mio. gegenüber NLG 85 Mio. im Jahr 1997. Dieser Anstieg wurde zum Teil durch den Verkauf weniger profitabler Geschäfte sowie durch einen Anstieg bei den Anteilen an Allium SA von 50% auf 100% erreicht.

Cash Flow

Der betriebliche Cash Flow betrug im vierten Quartal NLG 340 Mio.; im Gesamtjahr 1998 wurde ein betrieblicher Cash Flow von NLG 287 Mio. hervorgebracht (1997: NLG 444 Mio.). Der Cash Flow aus Investitionsaktivitäten war positiv (NLG 2 641 Mio.), da die Summe der Abstoßungen die Investitionen in Neuankäufe und in greifbares Anlagevermögen weit überstieg.

Mitarbeiter

Die Anzahl der Mitarbeiter betrug am 31. Dezember 1998 14 640 im Vergleich zu 23 111 zum Ende des Jahres 1997. Diese deutliche Reduzierung ist das Ergebnis von Abstoßungen, besonders der Verpackungsgruppe.

Dividendenangebot

Bei der Hauptversammlung der Anleger, die am 8. April 1999 stattfinden wird, wird eine Dividendenauszahlung in Höhe von EUR 0,60 (NLG 1,32) pro Stammaktie angeboten werden. Im Vergleich zu 1997 ist dies eine Dividendensteigerung von 20%. Die Anleger können wählen, ob sie diese Dividende in bar oder in Aktien ausgezahlt haben möchten.

Aussichten für 1999

Für den Bereich Büroprodukte erwarten wir eine weitere Verbesserung der Ergebnisse. Niedrigere Kosten aufgrund der Einführung einer neuen Informationstechnologie, die Einführung neuer Marketingkonzepte und eine größere Aufmerksamkeit auf die Handelsspannen sollten auf die Gewinnspanne einen positiven Einfluß haben. In Großbritannien wurde kürzlich ein Pilotprojekt für den elektronischen Handel gestartet auf der Basis unseres SyntraNet, das sich bereits in den Vereinigten Staaten als erfolgreich herausgestellt hat. In den Niederlanden ist das Ziel gesetzt worden, eine weitere Steigerung der Umsätze im Bereich Facility Management und Services zu erreichen. Im Bereich Büromöbel wird besonders in den Vereinigten Staaten ein starkes Wachstum erwartet.

Auf den Märkten für Büroprodukte in Europa und den Vereinigten Staaten ist noch Raum für weiteres Wachstum, sowohl organisch als auch durch weitere Ankäufe. Gerade in Europa erwarten wir, 1999 eine Anzahl von Ankäufen durchzuführen.

Die Nachfrage nach Papier in Europa wird 1999 um etwa 4% steigen (1998: 5 bis 6%). Einige Märkte werden schneller wachsen als durchschnittlich, so etwa die für Büropapier und selbstklebende und Display-Materialien. Buhrmann wird sich besonders auf diese wachsenden Märkte konzentrieren und sein Programm der Vermarktung von pan-europäischen Papiermarken fortsetzen.

Die Preise für Papier sind in der letzten drei Jahren gefallen und stehen heute auf ziemlich niedrigem Stand. Wir erwarten keinen weiteren bedeutenden Preisverfall, werden nichts desto weniger Möglichkeiten suchen, unsere betrieblichen Spannen durch Kostenreduzierungen und Verbesserungen der Effizienz zu schützen.

Innerhalb unserer Geschäfte für Informationssysteme wird die verbesserte Performance auf unseren wichtigsten Märkten auch 1999 fortgesetzt werden, hauptsächlich durch Volumenwachstum und weitere Kostenreduzierungen. Ein wachsender Anteil an den Umsätzen und Gewinnen wird aus Dienstleistungen und Training einfließen.

Trotz der erwarteten Verlangsamung des Wirtschaftswachstums in Europa ist das Auftragsbuch der Graphic Systems Division gesund und, vergleichbar mit dem des Jahres 1997, auf einem hohen Stand. Es gibt eine lebhafte Nachfrage nach den neuen, effizienteren Druckpressen, einschließlich der, die auf "digitaler" Technologie basieren. Für die zweite Hälfte des laufenden Geschäftsjahres wird ein etwas niedrigerer Level bei den Umsätzen erwartet. Der Beitrag zu den Umsätzen und Gewinnen durch die Service- und Wartungsgeschäfte und der Umsatz bei Verbrauchsartikeln wird auch weiterhin steigen und so die relative Bedeutung der Umsätze durch Investitionsgüter reduzieren.

Auf der Grundlage der oben ausgeführten Annahmen und ungeachtet unvorhergesehener Umstände geht Buhrmann davon aus, daß der Betriebsreingewinn pro Aktie 1999 höher sein wird als der im Jahr 1998.

Executive Board
Buhrmann NV

Der Jahresbericht 1998 wird am 24. März 1999 veröffentlicht; der Bericht für das erste Quartal 1999 am 7. Mai 1999. Die Hauptversammlung der Anteilseigner wird am 8. April 1999 stattfinden.

BUHRMANN NV
Konsolidierte Gewinn- und Verlustaufstellung
(in Millionen Niederländischen Gulden)

4. Quartal Januar-Dezember
1998 1997 1998 1997

Büroprodukte
947 855 3 687 3 153

Paper Merchanting
1 169 1 131 4 648 4 312

Graphic & Information Systems
1 098 1 211 3 468 3 831

Nettoumsatz

"Buhrmann Neu" (c)
3 214 3 197 11 803 11 296

Entflechtetes Papier- und Verpackungsgeschäft einschließlich Gruppenauflösung

-4 1 141 1 182 4 381

Nettoumsatz 3 210 4 338 12 985 15 677

Betriebsaufwendungen
3 046 3 983 12 321 14 487

Wertminderung
25 136 200 549

Betriebsaufwendungen, gesamt
3 071 4 119 12 521 15 036

Büroprodukte
42 33 130 115

Paper Merchanting
43 50 142 152

Graphic & Information Systems
65 52 116 85

Weitere Geschäfte und Holdings
-9 -7 -33 -33

Betriebsergebnis

"Buhrmann Neu" (c)
141 128 355 319

Entflechtetes Papier- und Verpackungsgeschäft
0 93 114 325

Betriebsergebnis vor Amortisierung von Goodwill
141 221 469 644

Amortisierung von Goodwill
-2 -2 -5 -3

Betriebsergebnis
139 219 464 641

Verhältnis Betriebsergebnis/Nettoumsatz "Buhrmann Neu" (c)
4,4% 4,0% 3,0% 2,8%

Verhältnis Betriebsergebnis/Nettoumsatz
4,3% 5,0% 3,6% 4,1%

Finanzierungsaufwendungen, netto
-9 -51 -50 -180

Betriebsergebnisse vor Steuer
130 168 414 461

Steuern -20 -38 -82 -126

Finanzielle Ergebnisse, weitere
10 4 15 24

Minoritätsanteil
-2 -11 -17 -34

Betriebliches Nettoergebnis
118 123 330 325

Außergewöhnliches Ergebnis nach Steuern
-180 -300 825 -280

Nettoergebnis -62 -177 1 155 45

(c) Buhrmann Neu bezieht sich auf das neu umstrukturierte Unternehmen Buhrmann zum 1. Juni 1998 einschließlich der fortlaufenden Kosten.

BUHRMANN NV
Angaben pro Aktie
4. Quartal Januar-Dezember
1998 1997 1998 1997

Durchschnittliche Anzahl der Stammaktien (in Tausend)
74 193 103 459 89 125 103 553

Angaben pro Stammaktie (d)

Betriebliches Nettoergebnis, verfügbar für Halter von Stammaktien NLG 1,47 1,06 3,25 2,67
EUR 0,67 0,48 1,47 1,21

Betriebliches Nettoergebnis, verfügbar für Halter von Stammaktien ohne Amortisierung von Goodwill

NLG 1,50 1,07 3,30 2,69
EUR 0,68 0,49 1,50 1,22

(d) Nicht verwässert.

Im Anschluß an die Kapitalumstrukturierung und in Übereinstimmung mit international geltenden Buchungsbestimmungen wurden die historischen Angaben pro Aktie (vor dem 31. August 1998) um 4,6% nach unten korrigiert.

BUHRMANN NV
Konsolidierte Cash Flow Bilanz
in Millionen Niederländischen Gulden

4. Quartal Januar-Dezember
1998 1997 1998 1997 Betriebsergebnis auf Cash-Basis
166 346 649 1 164

(Anstieg)/Verminderung im Arbeitskapital
152 -19 -208 -333

Weitere betriebliche Aufwendungen
22 -115 -154 -387

Cash Flow aus den betrieblichen Aktivitäten
340 212 287 444

Cash Flow aus Investitionsaktivitäten
-185 158 2 641 -355

Verfügbarer Cash Flow
155 370 2 928 89

Cash Flow aus Finanzierungsaktivitäten
-464 169 -3 356 277

Cash Flow, netto
-309 539 -428 366

BUHRMANN NV
Konsolidierte Bilanz
In Millionen Niederländischen Gulden

Ende Dezember
1998 1997

Anlagevermögen 1 420 3 138

Kurzfristige Aktiva 3 767 4 885

Aktiva, gesamt 5 187 8 023

Eigenkapital Gruppe

Eigenkapital 1 812 2 785

Eigenkapital Gruppe, weiteres 11 230

1 823 3 015

Rückstellungen 537 568

Langfristige Kredite 481 1 120

Kurzfristige Verbindlichkeiten 2 346 3 320

Verbindlichkeiten, gesamt 5 187 8 023

Verzinsliche Schulden 432 1 111

BURHMANN NV
Liquidität
Ende Dezember
1998 1997

Prozentualer Anteil Eigenkapital Gruppe an den Aktiva, gesamt 35,1% 37,6%

Prozentualer Anteil Verzinsliche Schulden an den Aktiva der Gruppe 24% 37%

Anzahl der Stammaktien
im Umlauf (in Tausend) 74 193 103 163

Eigenkapital pro Aktie (in NLG) 19,03 21,64

BUHRMANN NV
Investiertes Kapital
in Millionen Gulden

4. Quartal Januar-Dezember
1998 1997 1998 1997

Büroprodukte
632 562 628 521

Paper Merchanting
971 931 954 907

Graphic & Information Systems
637 693 557 692

Weitere Geschäfte und Holdings
-119 -102 -52 -59

"Buhrmann Neu" (e)
2 121 2 084 2 087 2 061

Entflechtetes Papier- und Verpackungsgeschäft
0 4 521 774 4 543

Goodwill 170 56 112 30

"Buhrmann Alt" (f)
2 291 6 661 2 973 6 634

(e) Buhrmann Neu bezieht sich auf das neu umstrukturierte Unternehmen Buhrmann zum 1. Juni 1998 einschließlich der fortlaufenden Kosten.

(f) Buhrmann Alt ist "Buhrmann Neu" plus der Verpackungsgruppe und für 1997 KNP LEYKAM

BUHRMANN NV
Kapitalrendite in %

4. Quartal Januar-Dezember
1998 1997 1998 1997

Büroprodukte
26,6 23,5 20,7 22,1

Paper Merchanting
17,7 21,5 14,9 16,8

Graphic & Information Systems
40,8 30,0 20,8 12,3

"Buhrmann Neu" (g) ohne Goodwill
26,6 24,6 17,0 15,5

"Buhrmann Neu" (g) einschließlich Goodwill
24,3 23,6 16,1 15,2

"Buhrmann Alt" (h) einschließlich Goodwill
24,3 13,2 15,6 9,7

(g) Buhrmann Neu bezieht sich auf das neu umstrukturierte Unternehmen Buhrmann zum 1. Juni 1998 einschließlich der fortlaufenden Kosten.

(h) Buhrmann Alt ist "Buhrmann Neu" plus der Verpackungsgruppe und für 1997 KNP LEYKAM

ots Originaltext: Buhrmann NV
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Medien: J.P.E. Barbas, Tel. (NL) 20-651-10-70
oder
Analysten: M. Millington-Ward, Tel. (NL) 20-651-10-42
beide von Buhrmann NV
Website des Unternehmens: http://www.buhrmann.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE