SP-Schwerpunkte für das nächste Halbjahr

Steuerreform Familie, Wohnbau und Soziales

St.Pölten (NLK) - Die Steuerreform, die Familienpolitik, der Wohnbau und soziale Belange sind einige der Arbeitsschwerpunkte der SP Niederösterreich für das nächste Halbjahr, die heute bei der Klubklausur in Brunn an Gebirge von NÖ-Vorsitzenden Mag. Karl Schlögl, Landeshauptmannstellvertreter Ernst Höger, Klubobmann Anton Koczur und den Landesräten Dr. Hannes Bauer und Traude Votruba, präsentiert wurden. Laut Schlögl werde die NÖ SP auch in Bundesangelegenheiten mitmischen. Ihm sei daher die Steuerreform ein großes Anliegen, die eine Entlastung von 30 Milliarden Schilling bringen soll. Vor allem kleinere und mittlere Einkommen sollten davon profitieren. In der Familienpolitik bekenne man sich zum "Karenzgeld für alle, die es brauchen" und zu einer Erhöhung der NÖ Familienhilfe. Landeshauptmannstellvertreter Höger verwies auf die große Bedeutung der Wohnbauförderung durch die jährlich 17 Milliarden Schilling in die Bauwirtschaft fließen. Diese Mittel dürften auch in Zukunft nicht gekürzt werden. Für Landesrat Bauer steht eine weitere Reform des Gesundheitswesens zum Wohle der Patienten im Vordergrund. Auch der Naturschutz werde nicht zu kurz kommen. In der Energiepolitik trat Bauer für einen Oststromverbund ein. Landesrätin Votruba freut vor allem, daß die Integration von Kindern mit besonderen Bedürfnissen in Hauptschulen verbessert wurde. Auch der flächendeckende Ausbau der sozialen Dienst sei zufriedenstellend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK