BMAGS: Saisonbedingte Schwankungsbreite für Inländer wie für Ausländer

Wien, 10. Februar 1999 (BMAGS).- Die Arbeitslosigkeit der
Ausländer betrug im Jänner 1999 41.442 Personen.

Das ist gegenüber dem Jänner 1998 lediglich ein Anstieg um 54 Personen oder 0,1 % und liegt durchaus im Bereich der normalen saisonbedingten Schwankungsbreite.

Im Jänner 1997 hatte es mit 42.044 und im Februar 1996 mit
42.144 Personen bereits einen deutlich höheren Bestand an arbeitslosen Ausländern gegeben.

Die größte Steigerung im Jänner 1999 gab es am Bau. Hier waren mit 14.608 Ausländern um 519 Personen (3,7 %) mehr arbeitslos als im Jänner 1998. Diese Steigerung entspricht aber auch in etwa der Steigerung bei den Inländern in der Bauberufen.

Bei den arbeitslosen Ausländern handelt es sich großteils um Personen mit sehr geringer Qualifikation. Auch Inländer mit ähnlichen Qulifikationsdefiziten haben am meisten mit Arbeitsmarktproblemen zu kämpfen.

(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/BMAGS