Beamtenpraktika und Kurzstagen in Brüssel

Infoblatt des NÖ Verbindungsbüros für Landesbedienstete

St.Pölten (NLK) - Das Verbindungsbüro Niederösterreichs in Brüssel hat für Landesbedienstete, die sich für ein Praktikum in Brüssel bei einer europäischen Institution oder im Verbindungsbüro selbst interessieren, ein Informationsblatt herausgegeben. Darin werden die häufigsten Fragen hinsichtlich eines Brüssel-Aufenthaltes beantwortet, etwa im Zusammenhang mit dem Ansuchen für ein Praktikum, mit den finanziellen Konditionen oder günstigen Unterkünften.

Die Praktika dauern in der Regel drei Monate, finden bei den Institutionen der Europäischen Union, vornehmlich der Europäischen Kommission, statt und sind für Beamte aus den Verwaltungen der Mitgliedsstaaten mit abgeschlossenem Hochschulstudium gedacht. An jährlich zwei Terminen (Mitte Februar bis Mitte Mai bzw. Mitte September bis Mitte Dezember) haben bis dato 15 Landesbedienstete von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht.

21 weitere Landesbedienstete haben "Kurzstagen" in Form eines einmonatigen Praktikums im NÖ Verbindungsbüro in Brüssel absolviert. Diese Form kommt insbesondere dann in Betracht, wenn eine dreimonatige Abwesenheit nicht möglich bzw. erwünscht ist.

Nähere Informationen beim Europareferat unter der Telefonnummer 02742/200-3489, wo auch das Informationsblatt aufliegt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK