Verunglückter Beistand der Wirtschaft für Ärzteprivilegien

Wieso ist Wirtschaft gegen mehr Wettbewerb bei Fachärzten?

Wien (OTS) - AK-Vizepräsident Alfred Dirnberger (ÖAAB) kritisiert die jüngsten Verteidigungsreden in den Medien des Vorsitzenden der Freien Berufe im Wirtschaftsbund Dr. Herbert Machacek für die Privilegien der Ärzte bei der Vergabe von Kassenverträgen: "Es mutet seltsam an, wenn ein Vertreter der Wirtschaft nicht zwischen dem Vererben von Ordinationsräumen und der medizintechnischen Ausstattung auf der einen Seite und Kassenverträgen auf der anderen Seite unterscheiden kann. Denn entgegen der Aussage von Dr. Machacek sind Kassenverträge höchstpersönlich mit dem jeweiligen Arzt abgeschlossen und eignen sich nicht zum Vererben. Vielmehr dient diese, an und für sich verfassungswidrige, Praxis der Ärztekammer dem Abhalten von unliebsamer Konkurrenz für alteingesessene Fachärzte".

Der AK-Vizepräsident wundert sich, daß sich auf einmal ein Vertreter der Wirtschaft gegen mehr Wettbewerb ausspricht.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

AK-Vizepräsident Alfred Dirnberger
Tel.: 01/58883-1706

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKD/OTS