Alcatel: neue Lösungen für die Telekommunikation - mehr Effizienz durch neue Produktfamilie Office

Wien (OTS) - Lösungen nach Maß für jeden Unternehmenstyp durch Alcatel Office, einer neuen Serie von Telekommunikationsanlagen, stellt Alcatel bei der Exponet '99 erstmals in Österreich vor. Office Lösungen eröffnen Klein- und Mittelbetrieben (KMU) alle Möglichkeiten für die Einsparung von Kosten und für die Steigerung der Leistungsfähigkeit im Unternehmen wie bei Großunternehmen. Alcatel Office ist eine Produktfamilie mit vier maßgeschneiderten Lösungspaketen für sechs bis 128 Anschlüsse - jeweils zugeschnitten auf einen ganz bestimmten Typ von Geschäftsanwendern. Die modular aufgebauten Anlagen sind vorkonfiguriert und einfach erweiterbar, so daß sie allen Telekommunikations-Anforderungen kleiner und mittelständischer Unternehmen gerecht werden.****

Alcatel Office Business(tm) ist ein Kommunikationssystem für Unternehmen, für deren Mitarbeiter die drahtgebundene Telekommunikation am überwiegend ortsfesten Arbeitsplatz neben der DECT-Mobilität entscheidend ist. Es ist einfach zu installieren, zu konfigurieren und die Bedienfunktionen sind selbsterklärend. Es eignet sich für alle Arten von kleinen und mittleren Industrie- und Gewerbebetrieben. Mit Hilfe eines in den Tischapparat einsteckbaren Funksendemoduls können bei Bedarf auch die Komforttelefone ohne Telefonverkabelung eingesetzt werden. DECT-Apparate sowie Voice Processing der neuesten Generation sorgen für Voice Mail, Automatische Vermittlung und Automatische Informationsdienste (Audiotex).

Alcatel Office Free(tm) ist ein Kommunikationssystem für Unternehmen, deren Mitarbeiter im Haus mobil sind. Es ist das erste drahtlose DECT-Kommunikations-system, das den Benützern alle Vorteile und den Komfort einer kabelgebundenen Anlage verbunden mit totaler Mobilität ermöglicht. Aufwendige Verkabelungen entfallen. Durch die Alcatel Technologie bietet jedes DECT-Telefon auch alle Funktionen eines Tischapparates, wie z.B. Namenwahl, Voice Mail und die bekannte Kontext-bezogene Alcatel Benutzerführung über Display.

Alcatel Office PC Link(tm) bietet serienmäßig die leistungsstarke 10 MB Ethernet-Verbindung von Telekommunikationssystemen und Computernetzwerk (LAN) für besonders effizientes computergestütztes Arbeiten und erhöhten Produktivitätszuwachs. Mit der Computer-Telefon-Integration (CTI) kann als einfachste Anwendung vom PC aus telefoniert werden. Bei der Integration von Telekommunikationssystem und LAN wird z.B auf im LAN befindliche Kundendateien zugegriffen, womit kleinere und mittlere Call Center mit Agenteninformation (Screen pop-up) realisiert werden können.

Alcatel Office Guest(tm) ist auf Anforderungen von Hotels sowie Studentenwohnheimen, Altersheimen und vergleichbaren Einrichtungen zugeschnitten. Die Beanspruchung von Diensten durch viele Benützer kann für die Abrechnung genau überwacht werden, und Gäste können für die Dauer ihres Aufenthaltes eine eigene Voice-Mailbox oder ein DECT Schnurlostelefon zur Verfügung gestellt bekommen.

Telekommunikations-Komfort für Klein- und Mittelbetriebe (KMU) wie für Großunternehmen

Aufgrund langjähriger Erfahrung im Bereich Telekommunikationslösungen und nach eingehenden Studien des KMU-Marktes entwickelte Alcatel mit der Produktfamilie Office moderne Lösungen, die KMU die gleiche Funktionalität und den gleichen Service bieten, den die Anwender größerer Telekommunikationssysteme längst genießen. "Wir legten besonders großen Wert darauf, daß die Systeme kosteneffektiv sind, sowohl beim Kauf als auch in Bezug auf die damit verbundenen Services", sagt Dr. Helmut Reisinger, Leiter des Geschäftsbereichs Bürokommunikation (Enterprise and Consumer Group) von Alcatel. "Insbesondere lassen sich mit dem in Österreich seit 1998 eingeführten all-in-One Service maßgeschneiderten Produkt- und Servicelösungen anbieten. Um dies zu erreichen, wurde von der Entwicklung bis zum After-Sales-Service unsere gesamte Wertschöpfungskette redesigned und zum Beispiel die Lieferzeit von drei Wochen auf wenige Tage reduziert. Außerdem können die neuen Anlagen besonders schnell und einfach konfiguriert werden, und die meisten der Installationen erfordern keine Verkabelung im Gebäude mehr. Alcatel kann seinen Kunden Lösungen nach Maß anbieten, die dennoch "von der Stange" kommen, das heißt umgehend lieferbar und sofort einsatzfähig sind. Die Bedienung der Anlagen ist für den Endbenutzer denkbar einfach. So kann er die ergonomischen Endgeräte mit ihren selbsterklärenden Symbolen und der kontextabhängigen Displayführung intuitiv erfassen und die umfassenden Komfortfunktionen auch wirklich nutzen."

Moderne Telekommunikation erhöht die Leistungsfähigkeit von Unternehmen

Telekommunikation in Unternehmen, deren Mitarbeiter die meiste Zeit am Schreibtisch verbringen, unterscheidet sich erheblich von Telekommunikation in einem Lagerhaus, einem Atelier, einem Architekturbüro oder in anderen kreativen Umgebungen. In diesen sind die Mitarbeiter oft den ganzen Tag lang mobil unterwegs, kommen zusammen und gehen wieder auseinander, und arbeiten in verschiedenen Projektteams. Für derartige Unternehmen entwickelte Alcatel seine mobilen DECT-Telefone. Damit erhält der Benutzer völlige Bewegungsfreiheit im Gebäude, während er zugleich jederzeit erreichbar ist: für externe Anrufer, andere Mitarbeiter und die Telefonzentrale seines Unternehmens. Anrufe gehen nicht verloren und bleiben auch nicht unbeantwortet. Die Arbeit wird erledigt, und ein ehemals stationärer Geschäftsbetrieb wird mobil. Schnurlose Desktoptelefone, Voice Processing, Remotezugriff für Teleworker , Least Cost Routing und Mobillösungen über DECT Mobiltelefone ergänzen den benutzer- und anruferorientierten Leistungsumfang.

KMU können auch ihr Unternehmen leistungsstärker machen, indem sie Telefon und Computer oder Telefonnetz und LAN (Local Area Network) miteinander koppeln. Die Telefonanlage ist über 10 MB Ethernet an das LAN angeschlossen und verwendet das Standardprotokoll CSTA mit TCPIP. Solche Systeme ermöglichen es dem Benutzer, seine Anrufe direkt vom PC aus zu tätigen. Eine weitere Ausbaustufe ist die Verknüpfung des Telefons mit den Datenbanken eines Unternehmens. Wenn ein Anruf ankommt, erscheinen auf dem Bildschirm des Mitarbeiters wichtige Informationen über den anrufenden Kunden - eine wertvolle Unterstützung im Vertrieb. Wird ein kleines oder mittleres Call Center zur Anrufentgegennahme eingesetzt, wird der Anruferwunsch z.B. über ISDN identifiziert und bei Vollauslastung erhält der Anrufer sogar die on-line errechnete Wartezeit mitgeteilt. Anrufer werden nicht mehr in eine Warteschlange eingereiht, sondern warten bequem in einem virtuellen Warteraum auf "ihren" Betreuer (Agenten), selbstverständlich mit servicebezogener Information bzw. "Music on hold". So zielen moderne Telefonsysteme darauf ab, daß der Anrufer Zeit und Kosten spart und gleichzeitig der Verkaufserfolg erhöht werden kann.

Telekommunikation in kleinen und mittleren Hotels

Die Hotelindustrie ist ein spezielles Marktsegment mit besonderen Anforderungen an die Telekommunikation. Viele Anschlüsse mit einem relativ niedrigen Gesprächsaufkommen stehen einer hohen Nachfrage der Gäste nach Dienstleistungen des Hotels gegenüber (Zimmerservice, Weckruf, Textnachrichten, Voice Mail und sogar Mobiltelefone). Gleichzeitig müssen Hotels leicht nachvollziehen können, in welchem Maße die Gäste Telefon und Services in Anspruch nehmen, um diese Leistungen einfach verrechnen zu können. Das Telefonsystem muß auch für administrative Zwecke nutzbar sein, etwa um festzustellen, ob ein Zimmer frei ist, ob es schon gereinigt wurde oder ob Reparaturen nötig sind. Bisher konnten sich nur große Luxushotels Telekommunikationsysteme mit derartigen Funktionen leisten. Jetzt gibt es diese Funktionalität auch für kleinere und mittlere Hotels.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Anton Bum Alcatel Austria VertriebsGesmbH Kommunikationsplatz 1,
1211 Wien Tel. Nr. 27733-5444
e-mail: anton.bum@alcatel.at
http://www.alcatel.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS