Höchtl: Stufenweiser Ausbau der S-Bahnen in und rund um Wien

Maßnahmenpaket soll notwendige Angebotsverbesserungen bringen

Niederösterreich, 8.2.99 (NÖI) "An durchschnittlichen Werktagen pendeln rund 180.000 Menschen nach Wien, wobei ein Großteil der Pendler, nämlich an die 150.000, in der Morgenspitze zwischen 6
und 9 Uhr in die Bundeshauptstadt unterwegs sind. Das derzeitige Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln deckt zwar größtenteils die vorhandene Nachfrage ab, doch um eine Verlagerung von der Straße auf die Schiene zu forcieren bzw. um mehr Komfort im öffentlichen Verkehr anzubieten, stehen keinerlei Reserven zur Verfügung", dies erklärte der niederösterreichische VP-Nationalratsabgeordnete und Leiter einer Projektgruppe mit dem Schwerpunkt Öffentlicher Verkehr, Dr. Josef Höchtl.****

Eine unabhängige Planungsgruppe hat daher – so Höchtl – ein Maßnahmenpaket entwickelt, das die notwendigen Voraussetzungen für stufenweise Angebotsverbesserungen schafft. Die neue Konzeption umfaßt verschiedene Erweiterungen und Verdichtungen im Schnellbahnsektor.

"Die Experten erwarten durch den sukzessiven Ausbau der S-Bahn eine Verschiebung des 'modal split' (Verhältnis Öffentlicher Verkehr zu Motorisiertem Individualverkehr) um 10 Prozent von
70:30 auf 60:40. Das entspricht rund 15.000 Personen, die aufgrund eines attraktiveren Angebotes auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen", schloß Höchtl.
- 1 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/02