1999 wieder reichhaltiges Kulturgeschehen in Niederösterreich

Pröll: Kunst und Kultur im ganzen Land erlebbar machen

St.Pölten (NLK) - "Europa hat nur dann Zukunft, wenn es sich nicht nur als Wirtschaftsgemeinschaft, sondern auch als Kultur- und Wertegemeinschaft versteht. Die Grundlage dafür wird in den Regionen geschaffen", betonte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll am Sonntag in der Radiosendung "Forum NÖ". Ziel der Landespolitik sei es deshalb, auch in Zukunft ein reichhaltiges Kulturleben in den Regionen zu gewährleisten und Kunst und Kultur im ganzen Land erlebbar zu machen. Pröll: "Uns geht es vor allem darum, die verschiedensten kulturellen Initiativen in den Regionen aufeinander abzustimmen und eine gleichrangige Förderung des Kulturlebens in den Städten und Regionen zu sichern." Gleichzeitig sollen Förderverträge mit Kulturveranstaltern eine längerfristige Planung ermöglichen und die künstlerische Unabhängigkeit gewährleisten. Pröll: "Wir wollen aber nicht nur fördern, wir erwarten auch Leistung."

Ein wichtiger Kristallisationspunkt des kulturellen Geschehens in Niederösterreich ist der St.Pöltner Kulturbezirk, der eine großartige Ergänzung zu den Kulturinitiativen in den Regionen darstellt. Vor allem das Festspielhaus bietet heuer wieder neben zahlreichen musikalischen Höhepunkten Tanztheater auf internationalem Spitzenniveau.

Insgesamt bietet die diesjährige Kultursaison in Niederösterreich wieder eine erfreuliche Vielfalt. Der Bogen spannt sich dabei vom Donaufestival, das heuer unter dem Motto "Die großen Prophezeiungen" steht, über das bewährte Theaterfest Niederösterreich, zwei interessanten Ausstellungen auf der Schallaburg bis hin zu zahlreichen musikalischen Veranstaltungsreihen und Sonderausstellungen sowie einem reichen Veranstaltungsprogramm in den Klöstern und Stiften Niederösterreichs.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2171

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK