ots Ad hoc-Service: Berliner Freiverkehr <DE0005221303> Teil 1 / Berliner Freiverkehr (Aktien) AG legt vorläufige Konzernzahlen für 1998 nach DVFA/SG vor

Berlin (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Starkes Gewinnwachstum in Höhe von voraussichtlich 268% für 1998 und rasanter Start in das Jahr 1999 - Zahlreiche aktionärsfreundliche Maßnahmen zur Aktienplazierung und geplanten Ausschüttung

Die Berliner Freiverkehr (Aktien) AG hat im vergangenen Jahr im Konzern ein Gewinnwachstum nach Steuern von rund 268% erzielt. Das Geschäftsjahr 1999 hat erneut mit einem rasanten Gewinnwachstum begonnen. Bereits zum 31. Januar 1999 übertrifft der wirtschaftliche Erfolg das gesamte erste Quartal 1998 deutlich. Unter Berücksichtigung aller neu ausgegebenen Aktien stieg das Ergebnis je Aktie in 1998 um mehr als 235%. Die Aktien aus der Kapitalerhöhung und verschobenen Plazierung vom September 1998 werden nun den freien Aktionären der Berliner Freiverkehr (Aktien) AG zu einem Vorzugskurs zur bevorrechtigten Zeichnung angeboten. Zusätzlich erhalten alle Zeichner je Aktie unentgeltlich zwei von der Berliner Effektenbank begebene BZV- Scheine (Bevorrechtigte Zuteilung im Rahmen von öffentlichen Verkaufsangeboten). Die BZV-Scheine sollen als separates Recht im Freiverkehr der Berliner Wertpapierbörse gehandelt werden. Der Hauptversammlung am 15. Juni werden voraussichtlich folgende Maßnahmen für die Aktionäre vorgeschlagen: 18.- DM Dividende, Ausgabe von Gratisaktien in 1999 im Verhältnis 1 (alte): 10 (neue) sowie die Ausgabe von Gratisoptionsscheinen für Aktien der Berliner Freiverkehr (Aktien) AG. Für das Jahr 2000 ist abhängig vom Kursverlauf ein weiterer Aktiensplit vorgesehen.

Geschäftsentwicklung im Einzelnen

Umsatz- und Gewinnwachstum der Berliner Freiverkehr (Aktien) AG stiegen nach DVFA/SG im Konzern im Jahr 1998 überraschend konstant. Trotz der marktbedingt umsatzschwachen Monate September und Oktober konnten die Wachstumsraten zum Halbjahr (257%) und III. Quartal (265%) für das Gesamtjahr mit 268% bestätigt werden. Das Geschäftsjahr 1999 hat mit einem rasanten Start begonnen. Das Ergebnis Januar 1999 hat bereits das gesamte Quartalsergebnis 1998 deutlich übertroffen. In Zahlen ergibt sich gemäß DVFA/SG für den Konzern ein Jahresergebnis nach Steuern von über 38,8 Millionen DM. Das Ergebnis je Aktie stieg um 237% auf ca. DM 29,70 je Aktie. Berücksichtigt sind dabei sowohl die zur Übernahme der Diederich Freimakler GmbH ausgegebenen Aktien, als auch die noch zu plazierenden Aktien aus der Kapitalerhöhung vom August 1998. Das Wachstum des Konzerns spiegelt sich ebenfalls in der Zahl der Mitarbeiter wider, die von 24 zum 1.1.1998 auf 63 zum 1.1.1999 anstieg.

Konzernstruktur erfolgreich umgesetzt

Zu dem guten Jahresergebnis haben alle Konzernbereiche einen positiven Ergebnisbeitrag leisten können. Die Umstrukturierung des Konzerns wurde zum Jahresende 1998 abgeschlossen. Der gesamte Börsenhandel wurde in die neu gegründete Berliner Freiverkehr (Aktien) Handel AG eingebracht, die über eine Erlaubnis als Finanzdienstleister und über alle erforderlichen Börsenzulassungen verfügt. Von der Berliner Freiverkehr (Aktien) AG wurde auch die Diederich Freimakler GmbH im Zuge einer Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage in die neu gegründete Gesellschaft eingebracht. Nunmehr beschränkt sich die börsennotierte Berliner Freiverkehr (Aktien) AG auf eine reine Holdingfunktion. Zwischen den einzelnen Geschäftsfeldern ist damit die funktionale und personelle Trennung sinnvoll abgeschlossen. Der Konzern kann somit erfolgreich in seinen Teilbereichen agieren und im Verbund seine in Deutschland einmalige Struktur zum Einsatz bringen. Um der geänderten Funktion der Berliner Freiverkehr (Aktien) AG gerecht zu werden, wird der Hauptversammlung eine entsprechende Namensänderung vorgeschlagen werden. Zum weiteren Ausbau der Struktur nahm die Gesellschaft bereits Beteiligungsverhandlungen mit geeigneten strategischen Partnern auf.

Börsenhandel ertragsstärkstes Geschäftsfeld des Konzerns

Berliner Freiverkehr (Aktien) Handel AG und Diederich Freimakler GmbH haben ihre starke Position im Handel mit ausländischen Titeln und schwerpunktmäßig mit Titeln des Neuen Marktes konsequent ausgebaut. In Berlin kamen im abgelaufenen Jahr ca. 740 neue Notizaufnahmen für die Skontroführung hinzu. Als voller Erfolg erwies sich der Neuer Markt trading-desk der Diederich Freimakler GmbH, der signifikante Umsatzanteile in Deutschland auf sich ziehen konnte. In Frankfurt hat die Berliner Freiverkehr (Aktien) AG mit der Cybernet Inc. erstmals einen Titel des Neuen Marktes als Skontroführer zugewiesen bekommen und durch einen aktiven Handel teilweise die Kapazitätsgrenzen des BOSS-CUBE Handelssystems erreicht. Daneben ist die Gesellschaft als Betreuer im XETRA- Handel aktiv. Derzeit baut die Berliner Freiverkehr (Aktien) Handel AG am Sitz der Hauptverwaltung 600 qm neu angemietete Fläche als Handelsräume mit modernster Technologie aus. Bis zur Jahresmitte wird die Gesellschaft einen Abendhandel bis 22.00 h in ausgewählten umtsatzstarken Titeln aus aller Welt anbieten und die Preisspannen über das Internet veröffentlichen.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/06