VP-Landeshauptmann Sausgbruber im NEWS-Interview: Harte Kritik an Steuerreform und VP-Plan für Karenzgeld für alle: "Das führt ins nächste Sparpaket."

Vorausmeldung zu NEWS Nr. 5 vom 4.2.1999

Wien (OTS) - In einem Interview mit der Donnerstag erscheinenden Ausgabe von NEWS übt der Vorarlberger Landeshauptmann Herbert Sausgruber, einer der Architekten des Sparpaketes von 1996, harte Kritik an den Steuerreformplänen der Koalition und am familienpolitischen Kurs der ÖVP: "Zusätzlich zur Familiensteuerreform sind nicht mehr als rund zehn Milliarden steuerliche Entlastung möglich. Alles andere muß durch Umverteilung gegenfinanziert werden. Es ist nur eine kleine Steuerreform möglich. Alles andere führt ins nächste Sparpaket."

Überraschend deutlich auch Sausgrubers Kritik am VP-Plan des Karenzgeldes für alle: "Auch beim Familienlastenausgleichsfonds kann nur finanziert werden, was durch Mehreinnahmen gedeckt ist. Parallel zu anderen Wünschen wie etwa nach starker Lohnsteuerentlastung wird das schwer. Will man Karenzgeld für alle, müssen andere Dinge zurückstehen. Das heißt dann sicher eine kleinere Steuerentlastung."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

NEWS-Chefredaktion,
Tel.: 01/213 12/-120

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS