Perchtoldsdorfer Sommerspiele mit Goldoni-Schwerpunkt

Neue Ideen rund um "Die Grobiane"

St.Pölten (NLK) - Venedig kommt im Juli nach Perchtoldsdorf: Die Sommerspiele haben sich heuer Carlo Goldoni verschrieben und zeigen nicht nur in einer einmonatigen Aufführungsserie das Stück "Die Grobiane", sondern auch eine Ausstellung mit dem Titel "Carlo Goldoni - mein Leben" und zeitgenössische Kunst zum Thema "Goldoni in Strich und Farbe", Ergebnis einer künstlerischen Beschäftigung mit den heurigen Perchtoldsdorfer Sommerspielen.

Die Komödie in drei Akten "Die Grobiane" wird vom 1. bis 25. Juli an jedem Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag gespielt. Die Regie hat Gerhard Tötschinger inne, im Schauspielensemble finden sich Namen wie Maresa Hörbiger, Mijou Kovacs, Walther Reyer und andere. Bei Schönwetter wird im Burghof gespielt, bei Schlechtwetter in der Sporthalle.

Die Ausstellung "Carlo Goldoni - mein Leben" entstand in Zusammenarbeit mit dem italienischen Kulturinstitut Dante Alighieri. An allen Aufführungstagen gibt es einen kurzen Einführungsvortrag von Prof. Walter Koschatzky oder Gerhard Tötschinger. "Goldoni in Strich und Farbe" ist die Ausstellung von Zeichnungen und Malereien, die Künstlerinnen und Künstler aus Perchtoldsdorf während der Proben der Sommerspiele malen.

Weiters gibt es in der Burg drei Matineen: Am 4. Juli "Briefwechsel Cosima Wagner - Richard Strauss", am 11. Juli "Über das Theater" mit Werner Schneyder und am 18. Juli "Der Tag, an dem man nicht gelacht hat, ist verloren", eine Lesung von Christiane Hörbiger.

Nähere Auskünfte und Eintrittskarten sind beim Informationszentrum der Marktgemeinde Perchtoldsdorf, Telefon 01/86683-400, erhältlich.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK