Strasser: NÖ am Arbeitsmarkt weiter im Aufwind – Minus 1,5% Arbeitslose

Beschäftigungsinitiativen für Frauen und ältere Arbeitslose werden fortgesetzt

Niederösterreich, 3.2.1999 (NÖI) "Der arbeitsmarktpolitische Aufwärtstrend hält in Niederösterreich an. Mit 1,5% weniger Arbeitslosen im Jänner ist Niederösterreich auch bei den aktuellsten Arbeitsmarktzahlen unter allen Bundesländern Spitze.
In Niederösterreich waren im Vormonat um 765 Arbeitslose weniger gemeldet - österreichweit 868", freut sich der Klubobmann der VP Niederösterreich Dr. Ernst Strasser. ****

Strasser führt diese positive Entwicklung in Niederösterreich auf die ständigen Bemühungen des Landes, den Wirtschafts- und Beschäftigungsstandort Niederösterreich auszubauen, zurück. Zahlreiche konkrete Beschäftigungsprojekte innerhalb der Pröll-Prokop-Jobinitiative haben in unserem Bundesland bereits tausende Jobs geschaffen. "Mit diesen Projekten, die sich vor allem auf die Zielgruppen - Frauen, ältere Arbeitslose und Jugendliche -ausrichten, ist es in Niederösterreich als einziges Bundesland gelungen, daß die Frauenarbeitslosigkeit bereits das dritte Monat in Folge sinkt", erklärte Strasser.

Wir werden aber auch in Zukunft alles daran setzen, um diesen positiven Trend nicht abreißen zu lassen. "Heuer werden wir uns verstärkt bemühen, die Zahl der älteren Arbeitslosen zu senken. Mit einem neuen Beschäftigungsprojekt 'Comeback', das dieses Monat startet und für das im Rahmen der 'Pröll-Prokop-Jobinitiative' zusätzliche 11 Millionen Schilling zur Verfügung gestellt werden, wurden dafür bereits die Weichen gestellt. Darüber hinaus wird es für Frauen 6 weitere Jobinitiativen geben. Damit können wir 220 Ausbildungsplätze für Frauen in Krisenregionen schaffen", betonte Strasser.

- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI