Weiter Kettenpflicht auf niederösterreichischen Paßstraßen

In den Voralpen oft Schneefahrbahnen

St.Pölten (NLK) - Die Autobahnen, Schnellstraßen, Bundes- und Landesstraßen in Niederösterreich sind nach den gestrigen Schneefällen von Tauwetter heimgesucht worden und waren Mittwoch morgen deshalb überwiegend salznaß. Auf den Nebenstrecken und besonders in den Voralpen dominieren aber nach wie vor Schneefahrbahnen und an exponierten Stellen auch Glatteis. Kettenpflicht für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen gibt es auf der B 20 (Annaberg, Josefsberg), der B 21 (Gscheid, Ochsattel) und der B 23 (Lahnsattel). Für alle Fahrzeuge gilt sie auf der B 71 (Zellerrain), für jene ohne Winterausrüstung auf der B 28 (ab Puchenstuben). Die Temperaturen lagen heute morgen zwischen - 3 und + 4 Grad. Nachzutragen wären noch die Schwierigkeiten auf der A 1, wo am Morgen und am Vormittag des gestrigen Tages trotz des Dauereinsatzes der Straßenmeistereien winterliche Fahrverhältnisse zwischen Wien und St.Pölten die Norm waren. Gut ausgerüstete Fahrzeuge mit den entsprechenden Winterreifen kamen auf der griffigen Schneefahrbahn gut voran. Zwei hängengebliebene ausländische Lkw haben aber gegen 8.30 Uhr kurz vor St.Christophen auf einer Steigung die Richtungsfahrbahn Salzburg blockiert. Die Fahrbahn mußte von der Feuerwehr und dem NÖ Straßendienst freigemacht werden. Während der Aufräumarbeiten war die Richtungsfahrbahn Salzburg kurzfristig gesperrt. Der Verkehr mußte bei Altlengbach über die B 19 umgeleitet werden. In diesem Zusammenhang nochmals der Appell an alle Fahrzeuglenker: Bei derartiger Witterung ist Winterausrüstung unbedingt notwendig.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK