Donabauer begrüßt Landwirtschafts-Offensive!

Lassen unsere Bauern auf keinen Fall im Stich

Niederösterreich, 31.1.99 (NÖI) Ausdrücklich begrüßt wird vom VP NÖ Abg. z. NR Karl Donabauer der auf der Regierungsklausur in Bad Aussee gefaßte Beschluß zur Forcierung nachwachsender Rohstoffe. "Darin besteht eine große Chance für die Landwirtschaft, die nach der BSE-Krise und dem Preisverfall beim Schweinefleisch verstärkt unsere Hilfe braucht", so der Melker Mandatar. ****

Nach Ansicht von Experten könnten dadurch nicht nur tausende zusätzliche, neue Arbeitsplätze geschaffen werden, auch eine umweltpolitische Neuorientierung im Sinne "weg von den stark umweltbelastenden fossilen und hin zu den umweltfreundlichen, erneuerbaren Rohstoffen" könnte damit eingeleitet werden, argumentiert Donabauer.

Daß es der Regierung mit dem Projekt "Nawaro" wirklich ernst ist, unterstreicht auch ihre Absicht, daß ab dem Jahr 2000 dem Dieseltreibstoff verpflichtend 2 Prozent Biodiesel beizumengen
sind.

"Jetzt geht es darum, auch die EU von der Sinnhaftigkeit dieses Projekts zu überzeugen und bei den kommenden Verhandlungen zur EU-Agrarreform die 'Nawaro' entsprechend in der Agenda 2000 zu verankern. Mit Landwirtschaftsminister Wilhelm Molterer besitzen
wir auf alle Fälle den geeigneten Mann dafür", so der Abgeordnete.

- 1 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI