ViKOM begrüßt neuen "Studiengang für Kommunikationswirtschaft"

Wien (ViKOM) - Der "Verband für interne Kommunikation" begrüßt die
Gründung des "Fachhochschul-Studienganges für Kommunikationswirtschaft" in Wien. Damit wird einer langjährigen Forderung des Verbandes, in dem 250 österreichische Unternehmen
und Organisationen mit rund 300.000 Mitarbeitern vertreten sind, nach einer effektiven und praxisnahen Kommunikationsausbildung in Österreich Rechnung getragen. Eine Forderung übrigens, die in den letzten Jahren nicht nur der ViKOM, sondern jeder relevante Kommunikationsverband in Österreich aufgestellt hatte.

Der ViKOM, mit Präsident Mag. Ernst Primosch auch im Entwicklungsteam der Fachhochschule vertreten, sieht in deren Gründung eine einmalige Chance, Österreich zum "Kommunikationszentrum" Europas zu machen, da es derzeit zumindest in Europa keine vergleichbare Ausbildungsstätte gibt.

Sowohl der Fachhochschulrat als auch das Ministerium für Wissenschaft und Verkehr, so Primosch, die diesen Studiengang erst ermöglicht haben, bringen Österreich damit in eine Vorreiterposition für eine der am schnellsten wachsenden Branchen der Welt, die der Informations- und Kommunikationswirtschaft. Mit Sicherheit wird diese Ausbildung sehr schnell auch eine
europäische Dimensionen erreichen und Studenten aus ganz Europa anziehen. Dies auch deshalb, weil der Lehrplan den modernsten und damit auch US-amerikanischen Ansprüchen in Sachen Kommunikation genügen wird.

Nähere Informationen zum Fachhochschul-Studiengang Kommunikationswirtschaft finden sich auch im Internet unter der Adresse http://www.fhw.at/comm/

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ernst Primosch
Tel.: (01) 71104-253
http://www.vikom.at/vikom/

ViKOM - Verband für interne Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HAG/HAG