Kettenpflicht im Voralpengebiet, im Wein- und im Waldviertel

Bis 20 Zentimeter Neuschnee

St.Pölten (NLK) - Die Kettenpflicht machte sich Freitag früh äußerst nachhaltig bemerkbar: Für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen waren die B 41 (Karlstift) im Waldviertel, die B 7 (Wolkersdorfer Berg) im Weinviertel, weiters die B 18 (Gerichtsberg), B 20 (Annaberg, Josefsberg), B 21 (Gscheid; Ochsattel), B 23 (Lahnsattel) und die B 39 (ab Frankenfels) im Voralpengebiet betroffen. Kettenpflicht für alle Fahrzeuge gab es auf der B 71 (Zellerrain ab Holzhüttenboden) und die B 28 (ab Puchenstuben).

Die Autobahnen und Schnellstraßen waren salznaß, zum Teil gab es Schneematsch. Auf der Südautobahn im Raum Warth wurden auch teilweise Schneefahrbahnen registriert. Im Semmering- und im Wechselgebiet und in den Voralpen waren die Hauptstrecken überwiegend salznaß, zum Teil gab es auch Schneematsch, auf den Nebenstrecken und in höheren Lagen waren Schneefahrbahnen jedoch überall die Regel. Die Winterausrüstung war im gesamten Landesgebiet unbedingt erforderlich. Örtlich war starker Schneefall bis 20 Zentimeter Neuschnee festzustellen. Die Temperaturen reichten von - 2 bis + 3 Grad. Die Mitarbeiter des NÖ Winterdienstes sind mit allen verfügbaren Fahrzeugen und Geräten laufend im Einsatz.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK