ARBÖ: Sicher über den Paß

Wien (ARBÖ) - Die schweren Busunglücke der letzten Zeit haben
die Österreicherinnen und Österreicher erschüttert. Die Schleudergefahr auf Bergstraßen und winterlichen Fahrbahnen, beschränkt sich aber nicht ausschließlich auf Busse, sondern natürlich auch auf Pkw. Die ARBÖ-Experten haben Tips zusammengestellt, die Ihnen helfen, gut durch den Auto-Winter zu kommen.

* Bei einer Vollbremsung treten Sie bei mechanischen Getrieben immer die Kupplung, weil angetriebene Räder bei Glätte durch bloßes Gaswegnehmen zum Blockieren neigen und das den Wagen instabil macht.

* Grundregeln beim Schleudern:
Bewahren Sie Ruhe und versuchen Sie vernünftig und ohne Hektik zu reagieren. Lenken Sie in jene Richtung, in die das Heck ausbricht. Tritt das Schleudern beim Bremsen auf, lösen Sie sofort die
Bremse. Bremsen Sie während des Korrekturvorganges auf keinen
Fall.

* Bei Fahrzeugen ohne Antiblockiersystem (ABS) bringt eine Vollbremsung immer noch den kürzesten Bremsweg. Allerdings
verliert der Wagen seine Lenkbarkeit und die Gefahr, von der
Straße zu rutschen, steigt.

* Fahrzeuge mit ABS bleiben auch bei Notbremsungen lenkbar.
Dieser Sicherheitsvorsprung darf aber nicht durch erhöhte Geschwindigkeit zunichte gemacht werden. Auch ein
Antiblockiersystem kann die Gesetze der Physik nicht aufheben.

* Vermeiden Sie unnötige Überholmanöver und ruckartige Lenkbewegungen.

* Fahren Sie mit niedriger Drehzahl.

* Beschleunigen oder bremsen Sie nicht in Kurven.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail: presse@arboe.at

ARBÖ Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR