LIF-Alkier fordert "schülerInnenautonome" statt schulautonome Tage!

Neue Ferienregelung für mehr Flexibilität und weniger Staus und Streß

Wien (OTS) Aus Anlaß der in Wien und NÖ beginnenden Semesterferien forderten die Wiener Liberalen erneut eine Neuordnung der Ferienregelung. "Eltern und SchülerInnen sollten künftig eigenverantwortlich ein Kontingent von Ferientagen wählen können", konkretisierte Wolfgang Alkier, Bildungssprecher des Wiener Liberalen Forums, dieses Ferienmodell. Voraussetzung dafür sei, die überlangen Sommerferien, die Semesterferien sowie die schulautonomen Tage zur Diskussion zu stellen.

Statt schulautonomer Tage könnte es "schülerInnenautonome" Tage geben. "Dadurch würde die derzeitige Problematik unterschiedlicher schulautonomer Tage bei mehreren schulpflichtigen Kindern innerhalb einer Familie beseitigt werden", sagte Alkier. Die schülerInnenautonomen Tage sollten nicht zusätzlich, sondern anstelle derzeitiger Ferientage oder der schulautonomen Tage eingeführt werden.

Derzeit seien - zumindest in den Volksschulen - bis zu zwei Wochen als persönliches Ferienkontigent im Gespräch, so Alkier. "Länder und Schulen sollten gemeinsam Zeiträume definieren, in denen die Ferientage gewählt werden können. Die derzeit gültige Ferienregelung ist jedenfalls pädagogisch, familienpolitisch aber auch wirtschaftlich unsinnig", sagte der liberale Bildungssprecher.

Das von den Wiener Liberalen vorgeschlagene Modell würde durch Teilzeitarbeitsmodelle auch zur Senkung der LehrerInnenarbeitslosigkeit beitragen. "Für uns stehen in Sachen Neuordnung der Ferienregelung zuerst die Kinder im Vordergrund. Freilich würden aber auch die Eltern und LehrerInnen davon profitieren", so Alkier abschließend.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81557

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW