Posch: ÖVP wertet KindergärtnerInnen ab

Klassenkampf schafft keine Kinderbetreuungsplätze

St. Pölten (OTS-SPI) "Auf der einen Seite ist die ÖVP dafür, daß Tagesmütter zwei- bis dreijährige Kinder betreuen, auf der anderen Seite ist sie aus klassenkämpferischen Gründen
gegen die Betreuung dieser Kinder in Kindergärten und wertet
damit eindeutig die niederösterreischischen Kindergärtner und Kindergärtnerinnen ab" sagte heute der niederösterreichische SPÖ-Landesgeschäftsführer Oswald Posch zu der Aussendung
der VP-LAbg. Lembacher.

"Tatsache ist nämlich, daß es viele Familien gibt, die auf das Einkommen beider Elternteile dringend angewiesen sind, und
die keine Oma oder Tagesmutter in der Nähe haben, um ihr zweijähriges Kind während der Arbeitszeit betreuen zu lassen.
Für diese Eltern wären die von der SPÖ vorgeschlagenen Kiddy-Clubs für Zwei- Dreijährige in den Kindergärten sehr wichtig", sagte er weiter.

"Die Pröll-ÖVP sollte daher ihre klassenkämpferischen Scheuklappen fallenlassen und aufhören, die nö. KindergärtnerInnen, die hervorragend qualifiziert sind, herunterzumachen", forderte Posch die ÖVP
abschließend auf.
(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN