Onodi/Rupp: Bekenntnis der St. Pöltner Wirtschaftskammer zur S 34 läßt auf Umdenkprozeß der Volkspartei schließen

Allianz der St. Pöltner Mandatare für Verkehrsausbauvorhaben des Bezirks

St. Pölten, (SPI) - "Wir nehmen mit großer Genugtuung zur Kenntnis, daß in Sachen S 34 und Vollausbau der S 33 innerhalb der St. Pöltner ÖVP offenbar ein Umdenkprozeß eingesetzt hat. Beide Vorhaben sind wichtige Straßenausbaumaßnahmen für den Bezirk und den NÖ Zentralraum und müssen raschest umgesetzt werden", kommentieren die beiden St. Pöltner SP-Landtagsabgeordneten Heidemaria Onodi und Anton Rupp eine positive Stellungnahme des St. Pöltner Wirtschaftskammerobmannes und ehemaligen VP-Landtagskandidaten KR Helmut Mayer zur S 33 und S 34 in der Ausgabe der Tageszeitung KURIER vom 27. Jänner 1999. Bisher stand die St. Pöltner Volkspartei diesen beiden Projekten eher reserviert gegenüber, ja die Notwendigkeit einer S 34 wurde von einem VP-Landtagsabgeordneten sogar dezidiert bestritten.****

"Was den Vollausbau der S 33 betrifft, so treten wir gemeinsam mit dem Bezirk Krems seit für die Rücknahme der Sparvariante ohne Pannenstreifen und ohne Mitteltrennung ein, erhalten aber auch nahezu in Monatsabständen abschlägige Antworten aus dem für den Straßenbau verantwortlichen Wirtschaftsministerium", stellt Abg. Anton Rupp fest. Hier ist wirklich eine parteiübergreifende Allianz aller Abgeordneten anzuregen, um mit "starker Stimme" endlich den Vollausbau der S 33 sowie die rasche Errichtung der neuen Donaubrücke bei Traismauer, die ebenso seit Jahren zu den Forderungen der Sozialdemokraten zählt, im Wirtschaftsministerium durchzusetzen. "In Sachen S 34 muß daß Land Niederösterreich seine Anstrengungen verstärken. Die B 20 als Niederösterreichs am stärksten frequentierte Straße stößt tagtäglich an ihre Kapazitätsgrenzen, das Land NÖ muß endlich konkrete Planungen für die Entlastungsstraße - die S 34 -vorlegen und die Aufnahme der S 34 in den Straßenausbauplan von Wirtschaftsminister Farnleitner verlangen", so die St. Pöltner Abgeordnete und 2. Präsidentin des NÖ Landtages Heidemaria Onodi. (Schluß) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI