Schlußveranstaltung der NÖ Schulwettbewerbs "einfach weg?!"

LR Sobotka: Für Abfallvermeidung ist jeder zuständig

Krems (OTS) - Die NÖ. Abfallverbände und der NÖ Abfallwirtschaftsverein starteten mit Unterstützung von Umweltlandesrat Mag. Wolfgang Sobotka, der NÖ Landesregierung und des Landesschulrates im Herbst 1998 in den NÖ Pflichtschulen eine Informationskampagne zum Thema Abfallvermeidung und Mülltrennung. An dem Wettbewerb im Rahmen des von der NÖ Umweltschutzanstalt produzierten Videos "einfach weg?!" haben mehr als 25.000 Kinder aus über 1.100 Schulklassen teilgenommen.

Anläßlich der großen Schlußveranstaltung vor rund 1.000 Schülern heute in Krems sagte Umweltlandesrat Sobotka für Abfallvermeidung sei jeder selbst zuständig. Das beginne beim Einkauf und ende bei der entsprechenden Mülltrennung und dem Recycling. Das Land schaffe die gesetzlichen Rahmenbedingungen, prämiere vorbildliche Verbände mit dem Müllometer und habe auch diesen Wettbewerb ausgeschrieben. Die NÖ Abfallvermeidungsstrategie richte sich danach, den Müllberg gering zu halten, die Ressourcen zu schonen, Emissionen zu reduzieren und Energie zu sparen. Er selbst, so Sobotka, trage beim Einkauf stets eine Tasche bei sich, vermeide Stand-by beim TV-Gerät und pflege seinen Komposthaufen für biogene Abfälle.

Landesschulratspräsident Adolf Stricker sagte, die tausenden engagierten Schüler beim Wettbewerb seien ein Beweis für das Engagement der Jugend. In den 1.300 Schulen geschehe sehr viel für den Umweltschutz. Mülltrennung sei dabei ein zentrales Anliegen. Das hier erlernte Wissen sei nicht nur Motor des täglichen Handelns sondern oft auch Teil der Erziehung der Eltern durch die Kinder.

Landessieger im großen Müll-Action-Spiel wurde die HS Groß Weikersdorf vor der HS Haugsdorf, dem Gymnasium Waidhofen an der Thaya, der Wirtschaftshauptschule Baden und der HS St. Leonhard am Forst. Die von namhaften Sponsoren wie der NÖ-Versicherung, der NÖ-Umweltschutzanstalt und der ARA gestifteten Hauptpreise waren eine betreute Landschulwoche auf der Burg Altpernstein, eine betreute Landschulwoche im Ökodorf Eschenau, eine Dreitagesfahrt zum Spielepark Ravensburg, eine Zweitagesfahrt zu den Bavaria Filmstudios München und ein Tag beim ORF mit Thomas Brezina.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/OTS