Plattform niederösterreichischer Kultur

Neue Zeitschrift morgen - NÖ Kulturberichte vorgestellt

St.Pölten (NLK) - Als "kulturpolitischen Schritt nach vorne" und als "Forum der Anlayse und der Diskussion", bezeichnete Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll heute vormittag die neue Zeitschrift "morgen - NÖ Kulturberichte". Sie entstand durch Fusion der früheren Zeitschriften "morgen", herausgegeben vom NÖ-Fonds, und "NÖ Kulturberichte", die in Verantwortung der Presseabteilung des Amtes der NÖ Landesregierung erschienen war. Als kulturpolitisches Ziel dieser Fusion nannte Pröll die Absicht, ein attraktives und informatives Kulturorgan zu schaffen, das möglichst vielen Menschen die im Lande geleistete Kulturarbeit näherbringen solle. Durch die Fusion sei ein Synergieeffekt entstanden, der auch eine Rationalisierung ermögliche. Ein solches Organ brauche Niederösterreich, weil sich dieses Land nicht nur innerhalb der Bundesländer, sondern in ganz Europa als eigenständige kulturelle Region profilieren wolle.

Der geschäftsführende Präsident des NÖ-Fonds, Prof. Paul Twaroch, bezeichnete es als bemerkenswert, daß hier eine rein österreichische Zeitschrift entstanden sei. Die Redaktion sei unabhängig, die Zeitschrift durch die monatliche Erscheinungsweise aktuell, und sie biete sich als Partner der Kulturschaffenden und der Medien dar.

Der Leiter der Presseabteilung, Hofrat Dr. Herbert Waldhauser, hob die bisherigen Verdienste der beiden Zeitschriften hervor. Die NÖ Kulturberichte, 1950 erstmals erschienen, hätten sich besonders in den letzten Jahren zu einer beachteten Publikation entwickelt. Beide Medien gemeinsam sollten eine "erhöhte Schlagkraft" entwickeln.

"morgen - NÖ Kulturberichte" ist zum Einzelpreis von 40 Schilling im Buchhandel erhältlich und kann auch beim NÖ Fonds und beim Amt der NÖ Landesregierung, Telefon 02742/200-3565 bzw. 2181 angefordert werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK