Weltweit lernen in Niederösterreich

Neue Aktion des Auslandsösterreicher-Referates

St.Pölten (NLK) - Österreichische Lehrer, die im Ausland tätig sind, erzählen niederösterreichischen Schulkindern von ihren Erfahrungen in fremden Ländern, so könnte man kurz die neue Aktion beschreiben, die vom Auslandsösterreicher-Referat beim Amt der NÖ Landesregierung gestartet wurde. Zahlreiche heimische Pädagogen wirken an den österreichischen Schulen in Prag, Budapest, Istanbul und Guatemala-City sowie an zahlreichen deutschen Schulen in aller Welt. Ihre Erfahrungen und ihr Wissen sind eine wahre Fundgrube.

Einen ersten "Probegalopp" gab es bereits in der Buckligen Welt, Anneliese Eguiagaray bot den Kindern der Hauptschule Krumbach einen faszinierenden Dia-Vortrag über Guatemala. In St.Pölten fand Mag. Franz Steiner aus Istanbul in den Schülern der achten Klasse des Gymnasiums interessierte Zuhörer.

Die Lehrer stellen sich kostenlos zur Verfügung, wenn sie in der Heimat sind. Das Bundesministerium für Unterricht hat die Information der österreichischen Lehrer aller Welt übernommen, der Landesschulrat für Niederösterreich die Ausschreibung für die niederösterreichischen Schulen. Die Koordination von Angebot und Nachfrage übernimmt das Auslandsösterreicher-Referat der NÖ Landesregierung, Traude Walek-Doby, 3109 St.Pölten, Landhausplatz 1, Haus 8, Zimmer 8.417, Telefon 02742/200-3001.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK